Chrysler: Rückruf wegen Brandgefahr

780.000 Chrysler-Fahrzeuge sind betroffen.

Veröffentlicht am 10.05.2014

Eine große Rückrufaktion wird derzeit bei Chrysler eingeleitet, rund 780.000 Kleinbusse bei denen wegen eines defekten Schalters Brandgefahr besteht, müssen in die Werkstätten. Es seien 36 Fälle von Überhitzung bekannt, teilte der Konzern am Freitag mit. Wie oft dies zu einem Brand geführt hat, wollte ein Sprecher nicht sagen. Verletzte habe es nicht gegeben.

Rückrufaktion betrifft hauptsächlich Nordamerika

Betroffen sind Fahrzeuge der Baujahre 2010 bis 2014, die überwiegend in Nordamerika verkauft wurden. Erst kürzlich hat Ford in Nordamerika 750.000 Autos wegen möglicher Airbag- und Tür-Probleme in die Werkstätten zurückgerufen.


Schlagworte:
Voriger
Nächster