fiat 500l living 2013 gruen fahrend seite hinten
Die Größe in Knuddeligkeit verpackt.
 

Testbericht: Fiat 500L Living 1,6 Lounge

Das Eichmaß für den Alltag, was Leistung, Design und Espresso angeht, kommt ab sofort aus Italien. Der Fiat 500L Living.

25.12.2013 Online Redaktion

Der beste Beweis, wozu ­Designer fähig sind, ist der Fiat 500L Living. Der Namenszusatz beschreibt die verlängerte Ver­sion des 500L – auf 4,35 Meter Gesamtlänge wurde das Modell gestreckt. Gegen Aufpreis (882 Euro) wird es sogar zum Siebensitzer. Diese ­Eskalationsstufe des 500L überragt sogar den Doblò. ­Allein: man sieht es ihm nicht an. Man möchte ihn mit Pelz beziehen und mit ins Bett ­nehmen, so knuffig ist er.

Fiat 500L Living eigentlich ein Multipla

Die jüngsten Erweiterungen der 500L-Modellfamilie beweisen, dass Fiat die seltene Fähigkeit besitzt, um die ­eigenen Stärken und Schwächen zu wissen. Deswegen trägt der 500L auch seinen ­Namen und firmiert nicht als neuer Multipla. Obwohl er ­genau das ist. Im Gegensatz zum 500 ist ­dieser Name aber denkbar schlecht belegt. Manch ­einer macht das Modell gar zum hässlichsten Auto der letzten Jahre. Fiat bläst also nicht die 500er-Familie un­nötig auf, sondern legt die Imagedecke des Namens sanft über andere Baureihen.

fiat 500l living seite hinten heckNun soll der 500L Living aber kein hippes Stadtmobil sein und muss sich daher seine Lorbeeren anders verdienen. Zunächst einmal mit dem ­Motor. Der 1,6 Liter große Commonrail-Diesel kommt dank Turboaufladung auf 105 PS. Das ist das Eichmaß für strapazierfähige Familienkutschen des Alltags. Entsprechend unaufgeregt, aber souverän, gemächlich, aber nicht ­untermotorisiert ist das Auto unterwegs. Das Gleiche gilt für die Sechsgangschaltung. Unauffällig lässt sich hier die Kraft verhandeln. Die Wege könnten kürzer sein. Aber ein echter Mehrwert ließe sich ­damit nicht schaffen.

Bei solchen Autos zählt auch, was sie im Stand können.

Und so ist der Kofferraum ­vorbildlich. Die Rücksitzbank lässt sich erst um- und dann nach vorne klappen, so geht im Laderaum keine Höhe verloren. Bis zu 1704 Liter kann man so verstauen. Sogar ein eigenes Fach für einen Regenschirm gibt es.

fiat 500l living 2013 gruen seite vorne frontNeu im Programm ist eine Espressomaschine.

Für 450 Euro Aufpreis verbaut Fiat im hinteren Teil der Mittelkonsole einen zusätzlichen Zigarettenanzünder und liefert eine ­Espressomaschine mit. Rein akustisch glaubt man an eine Nähmaschine im Fond. Die riechen und schmecken aber nicht so gut. Geht im Übrigen ganz ohne Sauerei.

fiat 500l living lavazza espressomaschine

Höhepunkt ist, weil der Rest auf Zweckmäßigkeit ­ausgelegt ist, die Espressomaschine.

Mehr zum Thema
  • Willibald Stocker

    Luftikus

    Eine super Alternative zu den auf den Markt befindlichen Vans, bzw. sog. Familienautos.
    Als begeisterter UL-Flieger und damit verbunden Transport des UL eine wirklich gelungene Konstruktion.
    Die auf den Markt befindlichen “Franzosen”, übrigens ich fahre derzeit auch einen, sind von der Elektrik her nach zwei Jahren zum Vergessen.
    Warum ein “Schreiberling” dieses Auto als hässliche Gurke bezeichnet ist mir schleierhaft. Diese Auto spricht doch in erster Linie Personen an, die mehr Platz für verschiedene Zwecke brauchen und für denen z.B. ein Golf daher nicht brauchbar ist.
    Geistlos daher einen solchen Vergleich anzustellen

  • hannes

    also mir gefällt er

  • Ravenbird

    Was für eine gräßliche Gurke! Da nutzt man den bekannten und erfolgreichen Namen des schönsten Retro-Autos Fiat 500 (bei uns halt das “Puch-Hupferl”), um eine solche Mißgeburt zu präsentieren.
    Aber die Autotester werden es noch schaffen, einen aufgeblasenen Fiat 500 mit 8 Metern Länge und 3 Metern Breite als Raumwunder hochzuloben.
    Wer ein kleines, feines Auto wie den Golf I haben möchte, will kein Raumschiff! Merkt euch das endlich!

    • hannes

      naja, der aktuelle golf wird dir zwar vermutlich genauso viel zu groß sein, aber der ist auch nur 10 cm kürzer als dieser fiat…

    • Aura

      Interessant was der GolfI mit dem 500L Living zu tun hat ist mir rätselhaft. Wenn ich ein Auto in GolfI Dimension haben will, dann ist auch ein Polo schon zu groß.
      Im Vergleich zu den Wettbewerbern in seiner Klasse ist der 500L Living eine Augenweide.

pixel