YouTube

Wie es sich anfühlt, einen Ferrari FXX K in Monza zu fahren

Nehmt Platz hinter dem Steuer eines Ferrari FXX K und dreht eine Runde am Autodromo Nazionale di Monza.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 04.05.2017

Der Ferrari FXX K ist ein fantastisches Auto. Es gibt damit nur ein Problem: Das Hybridmonster mit seinen insgesamt 1.050 PS hat keine Straßenzulassung. Damit sie für die Investition von knapp zweieinhalb Millionen Euro trotzdem ein wenig Spaß bekommen, dürfen die FXX K-Besitzer ihre Hypercars im Rahmen eines Testprogramms regelmäßig bei Track Days auf verschiedenen Rennstrecken ausfahren. Alexander West ist einer der Glücklichen – und als er mit seinem Ferrari FXX K nach Monza geladen wurde, ließ er sich nicht zwei Mal bitten, und beschert uns ein wenig Fahrspaß aus zweiter Hand.

Apropos Hand: So wie West seinen FXX K über die Rennstrecke peitscht, können wir mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass seine Rennhandschuhe nicht aus Samt bestehen. Und das ist gut so.


Schlagworte:
Voriger
Nächster