YouTube

Diese Ente hat ein süßes Geheimnis

Ein Citroën 2CV mit qualmenden Reifen, Sponsorenaufklebern und einer behelmten Person hinterm Steuer? Da kann doch irgend etwas nicht mit rechten Dingen zugehen.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 05.09.2017

Bei dieser Ente sieht man auf den ersten Blick, dass etwas nicht stimmt. Das eindeutigste Indiz ist die behelmte Person hinter dem Steuer. Auch Sponsorenaufkleber sind etwas, das eine gewöhnliche Ente eher selten trägt. Betrachtet man den 2CV im Bewegtbild, wird die Vermutung zur Gewissheit: Hier hat jemand am Innenleben des Citroën herumgepfuscht, um seine Lebhaftigkeit drastisch zu steigern. Und diese Maßnahme wurde offensichtlich von bemerkenswertem Erfolg gekrönt.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=XTZ37CElKtQ

Von “2 Pferden” auf 100(+) PS

Einem Facebook-Video zufolge war der Motor der Ente gegen den einer Suzuki GSX-R 1100 ausgetauscht worden. Der französische Spitzname “deux chevaux” – also “zwei Pferde” – des kleinen Kult-Autos, das mit legendären Verfolgungsjagden in James Bond– und Louis de Funès-Filmen weltweite Berühmtheit erlangte, ist nun also definitiv nicht mehr zutreffend. Auch wenn er das genau genommen nie war – immerhin hatte der 2CV dann doch zwischen 9 und 29 PS. Aber das Auto war auch definitiv nie ein Federvieh, also wollen wir den Franzosen diese sprachliche Ungenauigkeit verzeihen. Zurück zum Thema: Mit ihrem neuen 100(+) PS-Superbike-Motor ist die schneeweiße Ente aber jedenfalls ein echtes Kraftpaket, das auch ziemlich gerne den Bürzel wackeln lässt. Vom 2CV Speciale, wie der offizielle Kampfname des Autos zu lauten scheint, kursieren zahlreiche Videos im Internet – und jedes davon ist großartig anzusehen.

Jetzt fehlt eigentlich nur mehr ein Drift-Battle mit der berühmten Rallye-Dyane. Aber das Leben ist nun mal nicht perfekt.


Schlagworte:
Voriger
Nächster