Dominos Pizza Schlaglöcher
 

Rettet die Pizza, repariert die Straße: Dominos pflastert

In den USA repariert Domino’s Pizza Schlaglöcher. Selbstverständlich aus Werbegründen, ein bisschen aber auch, um die Qualität des Produkts zu erhöhen, wie eine Mini-Anwendung zeigt.

13.06.2018 Online Redaktion

So viel vorab: Domino’s Pizza repariert die Straßen nicht uneigennützig. Sie pflastern die Straßen, sprühen dann aber natürlich ihr Logo drauf. Eigenwerbung, die durchaus legitim ist. Es ist quasi Notwehr.

Paving for Pizza

In den USA ist es nicht selten, dass Privatleute oder Firmen bestimmte Straßenabschnitte reparieren. Das liegt vor allem an den fehlenden Finanzen für die Infrastruktur. Sanierungsarbeiten für Straßen werden aus dem „Trust Highway Fund“ finanziert, der seine Mittel aus der Minerölsteuer generiert. Das sind zwischen 18,4 uns 24,5 Cent pro Gallone, was sich auf 35 Milliarden Dollar pro Jahr summiert.

Klingt nach viel Geld, ist es aber nicht. Die Vereinigung der Ingenieure stellt diesen Einnahmen folgende Kalkulation entgegen: Zwischen 2016 und 2020 müssten in Summe 3,6 Billionen Dollar investiert werden, um alle Schäden an der Infrastruktur beheben zu lassen (wobei hier auch Dämme, Brücken, Pipelines, Flughäfen und andere Bauten eingerechnet sind).

Dominos Pizza Schlaglöcher
© Bild: Dominos Pizza

Teure Infrastrukturmaßnahmen

Klar ist, dass die Vereinigung der Ingenieure von besonders hohen Zahlen profitiert. Doch gibt es entsprechende Analysen auch aus anderen Quellen. Schon das Verkehrsministerium unter Barack Obama warnte, dass die vereinigten Staaten zu den westlichen Industrienationen mit der schlechtesten Infrastruktur gehören würden.

Und gerade weil diese Mittel aus dem „Trust Highway Fund“ kommen sollen, ist mit dem Thema Infrastruktur nur schwer Politik zu machen. Dafür müsste nämlich die Mineralölsteuer erhöht werden – was zuletzt 1993 unter Bill Clinton geschah.

So leiden Pizzen

Völlig außer Frage steht natürlich, dass unter den vielen Schlaglöchern zwei Gruppen besonders leiden: Pizzalieferanten und deren Kunden. Wie sehr, das zeigt Domino´s Pizza in einer kleinen Anwendung. Der User kann hier den Straßenzustand einstellen und sehen, wie stark Schlaglöcher der Pizza schaden.

Also repariert sie die Restaurantkette einfach. In Burbank/Kalifornien (5 Schlaglöcher), Bartonville/Texas (8 Schlaglöcher), Milford/Delaware (40) und Athens/Georgia (150) wurde das Unternehmen schon aktiv. Natürlich nutzen sie die Reparaturen auch für Werbezwecke und sprühen ihr Logo samt dem Slogan „OH YES WE DID“ auf den neuen Asphalt.

via GIPHY

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema