1978 Das Jahr Zeitreise Zeitmaschine Talbot Matra Rancho
Natürlich hatte Matras ­Presse­abteilung bei den Fotos übertrieben.
 

1978 – Das Jahr: Cordoba bis Zwentendorf

Das Jahr ist in Österreich eher mit Ortsnamen verbunden, die bis heute nachklingen, ­während Rom drei Päpste und England das erste Retortenbaby sieht.

24.12.2011 Autorevue Magazin

Während Cordoba heute in Deutschland nach einer Stadt in ­Argentinien klingt, ist der Name in Österreich heiliger Anlenkpunkt unseres fußballerischen Nationalstolzes, möglicherweise sogar der einzige: Am 21. Juni 1978 besiegte die österreichische Nationalmannschaft den amtierenden Weltmeister Deutschland bei der Fußball-WM in Cordoba 3:2. Nebenbei zur Legende wird auch Radiomoderator Edi Finger sen., dessen „I wer’ narrisch!“ mit äußerster Glaubwürdigkeit vorgetragen war. Folglich wird jahrzehntelang vor jedem Ländermatch Österreich:Deutschland in heimischen Medien von der Rache für Cordoba die Rede sein. (Und die Deutschen haben diese stets so exekutiert, dass wir uns weiterhin an Cordoba laben müssen.) Auch beim Bergsteigen ist Österreich wer: Reinhold Messner und Peter Habeler besteigen als erste Menschen den Mount Everest ohne Sauerstoffgerät.

Ungewohnt unruhig verläuft das Jahr im Vatikan: Papst Paul VI. verstirbt 81-jährig, Nachfolger Johannes Paul I. erlebt lediglich 33 Tage seines Pontifikats (Verschwörungstheorien zu seinem Tod sind da schon langlebiger), erst mit der Wahl Johannes Paul II. kehrt Kontinuität ein. Die herrscht gewiss auch bei der Meinung der katholischen Kirche zur In-vitro-Zeugung, dennoch kommt am 25. Juli Louise Brown als erstes Retortenbaby zur Welt, heute sind es rund 3 Millionen jährlich.

1978 Das Jahr Zeitreise Zeitmaschine Talbot Matra Rancho

Wie Entscheidungsfindungen eher nicht ablaufen sollten, zeigt Österreich anhand des Kernkraftwerkes Zwentendorf: NACHDEM es betriebsbereit dasteht, erhört die Bundesregierung die Proteste dagegen, eine Volksabstimmung wird für den 5. November 1978 angesetzt, Bundeskanzler Kreisky verknüpft siegessicher seine politische Zukunft mit dem Ergebnis der Abstimmung. Am Abend des 5. November steht fest, dass eine knappe Mehrheit von 50,47 Prozent gegen ein aktives Kernkraftwerk ist, seither steht das AKW im Tullnerfeld als Museum seiner selbst, als Ersatzteilspender für drei baugleiche deutsche Reaktoren und als Kraftwerkssimulator für deren Personal. Bruno Kreisky überlebt das Debakel politisch und holt ein Jahr später die letzte und absoluteste absolute Mehrheit für die SPÖ.

Italiens ehemaliger Ministerpräsident Aldo Moro wird von den Brigate Rosse entführt, um inhaftierte Gesinnungsgenossen freizupressen. Als dies misslingt, wird Moro ermordet. In Teheran nehmen die Proteste gegen Schah Mohammad Reza Pahlavi zu, am 8. September kommen bei gewalttätigen Ausschreitungen 64 Demonstranten ums Leben, der Tag geht als Schwarzer Freitag in die Geschichte des Iran ein. 15.000 Tote fordert wenige Tage später ein schweres Erdbeben im Iran, friedliche Nachrichten liefert das Teheraner Teppichmuseum, welches eröffnet wird.

1978 Das Jahr Zeitreise Zeitmaschine Talbot Matra Rancho

Für Frauenrechte wird auch 1978 gekämpft, so klagt Alice Schwarzer die Zeitschrift „Stern“ wegen frauenverachtender Coverfotos auf Unterlassung, mehrere berühmte Leserinnen ihrer Zeitschrift „Emma“ schließen sich an, die sogenannte Sexismus-Klage wird allerdings vom Landgericht Hamburg abgewiesen.

1978 Das Jahr Zeitreise Zeitmaschine Talbot Matra Rancho

Erst 1978 befindet sich der erste Deutsche im All: Sigmund Jähn, schon länger als Kosmonaut ausgebildet, fliegt am 26. August mit Waleri Fjodorowitsch Bykowski im Raumschiff Sojus 31 zur sowjetischen Raumstation Saljut 6. Man ahnt, dass Jähn ­freilich aus der DDR kommt. Nicht sehr glorreich verlief die Landung: Da sich der Fallschirm an der Landekapsel verfing, touchierte Jähn die Steppe eher unsanft, noch heute spürbare Wirbelsäulenprobleme sind die Folge. Der Kalte Krieg war 1978 noch in Hochform, so wird im November das Ostberliner Büro des Nachrichten­magazins „Der Spiegel“ vom DDR-Außenministe­rium geschlossen, nachdem man über die Existenz einer Opposition in der DDR berichtet hatte.

1978 erscheint erstmals ein Comicstrip des Zeichners Jim Davis, der vollschlanke Kater Garfield wird von seinen Fans alsbald unter Arten-, Tier- und sonstigen Schutz gestellt. Völlig zu Recht.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema