Citroen C5 HDi 200 Aut Exclusive Front Seitenansicht
Alte Talente in zeitgemäßer Form. Citroën C5.
 

Testbericht: Citroën C5 Tourer HDI 200

Alte Talente, in höchst zeitgemäßer Form gereicht: Geschmeidigkeit als eine der schönsten Spielarten von Überfluss.

10.05.2012 Autorevue Magazin

Schon die Eckdaten zeigen, dass wir uns hier der Spitze der Citroën C5 Preisliste nähern: 2,2-l-HDi-Motor mit 204 PS, Topausstattung Exclusive, 6-Gang-Automatik, hydropneumatisches Fahrwerk, macht vor Ankreuzen der Extras 41.400 Euro. Wer mit gut 90 PS weniger, Handschalter und (auch recht komfortablen) Stahl­federn leben kann, kommt mit 26.100 Euro aus dem Schauraum, verzichtet aber aufgrund der Basisausstattung ­Attraction auf Alu­felgen, ­allerlei Dekorelemente, elektrische Heckklappenbetätigung (dazu ­später), USB- und Bluetooth-Verbindung. Und auf Hydractive III+, den wunderbaren Anlenkpunkt für Citroën-Fans der ­alten Schule, die souveränes Gleiten als Fundament ­ihrer Markentreue gepflegt ­sehen möchten: Wie lange Bodenwellen sanft abgepuffert werden, wie die Karosserie schwerelos drüberschwingt, ist eine Kunstform für sich, die sich Anhängern von Stahl­federn nie erschließen wird.

Citroen C5 HDi 200 Aut Exclusive Heck Seitenansicht

Die 200 PS unterfüttern den Eindruck mit einer Souveränität, die man kaum ausschöpft. Man könnte, wenn man wollte, aber warum soll man wollen, was man nicht will? Man fährt ja auch nicht ständig über Feldwege, nur weil man die Federung dazu im Auto hat. Noch eindrucksvoller als die Leistung des 2,2-l-HDi sind die 450 Nm Drehmoment, da kann subjektiv nicht einmal die klassische Wandlerautomatik dran knabbern. Die wählt praktisch unmerklich zwischen sechs Gängen, und weil bei einem 200-PS-Kombi ­ohnedies niemand die Gänge selbst sortieren will, ist der stärkste HDi erst gar nicht als Handschalter zu haben.

Citroen C5 HDi 200 Aut Exclusive Innenraum

Der Laderaum ist mit 533 bis 1490 Litern unauffällig groß, die Variabilität ist durchschnittlich, und mit der Exclusive-Ausstattung steht sich der Citroën C5 sogar selbst ein bisserl im Weg. So ducken sich die Sitzlehnen erst völlig eben in den Ladeboden, wenn man vorher die Sitz­flächen hochklappt. Dazu muss man aber den Vordersitz elektrisch nach vorne schieben, weil er beim Abstellen des ­Autos automatisch nach hinten surrt, um dem Aussteigen mehr Raum zu geben. Und dass die Heckklappe elektrisch öffnet und schließt, kann man wunderbar mögen. Oder sich fragen, ob man das von Hand nicht viel schneller, energiesparender, mit weniger Elek­tromotoren und damit irgendwie intelligenter schaffen ­würde.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
  • jmz

    ..mittlerweile hat mein 200er 239 PS und 553 Nm bei 1650 U/Min..in verbindung mit der automatik der perfekte cruiser..und wenn ich möchte..oder muss..geht er ab wie schmid’s katze !! das ganze ohne komfort-einbusse also immer noch die perfekte reisemaschine !!

  • jmz

    …und ich hatte NEUN ! (alle hydraulisch)

  • jmz

    schön, diese begeisterung für den 200er..ich fahr einen der serie "matt-schwarz" und das problem mit dem sitze-umklappen hab ich als erstes gelöst, dadurch, dass ich im setup das automatische rückfahren der sitze de-aktiviert habe. ansonsten haben sie recht..man gleitet auf wolke 7.nur mit den ablagen für den fahrer happert's ein bisschen..dafür sitzt man wie in einem handschuh und dem fahrer den rücken massieren tut's auch noch..und vor allem hat's ne himmlische ruhe drinnen ! also der beste citroën den ich je hatte !

pixel