Österreichisches Unternehmen will Riesenrad und Achterbahn für Autos (!) bauen

Eine Wiener Firma will Achterbahnen, Riesenräder und Seilbahnen bauen, die mit dem eigenen Auto genutzt werden können. Besonders weit fortgeschritten ist das Projekt allerdings noch nicht.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 08.09.2017

Mit dem eigenen Auto Achterbahn, Riesenrad oder Seilbahn fahren? Klingt wie Science Fiction, ist aber tatsächlich bereits in Planung. Besonders weit fortgeschritten ist das Projekt allerdings noch nicht. Das tut dem Enthusiasmus der Erfinder aber keinen Abbruch: Die Wiener Firma ist fest davon überzeugt, mit dem für Außenstehende etwas unrealistisch anmutenden Konzept nicht nur ein völlig neues Vergnügungspark-Erlebnis schaffen zu können, sondern auch Verkehrsprobleme in Großstädten lösen zu können.

Von Burgern zu Autos

Als Beweis für seine Kompetenz, auch ungewöhnliche Projekte zu realisieren, verweist Initiator Michael Mack auf sein “Rollercoaster-Restaurant” im Wiener Prater, bei dem Speisen und Getränke auf einer Mini-Achterbahn ihren Weg zu den Gästen finden. Dass es von Geschirr zu Autos noch ein weiter Weg ist, sei dahin gestellt. Mack jedenfalls ist von der Idee überzeugt: Es habe auch bereits Gespräche mit interessierten Vergnügungspark-Betreibern gegeben.

© Bild: Screenshot YouTube

Patente bereits angemeldet

Die Patente für die überdimensionalen Fahrgeschäfte für Autos wurden bereits angemeldet. Das “Carmusement Wheel” etwa ist ein Riesenrad, dessen Gondeln jeweils ein Auto befördern. Die Achterbahn – der “Carmusement Roller Coaster” – soll nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren und verfügt – zumindest in der Computer-Animation – sogar über einen Looping. An was erinnern uns diese Plattformen bloß?

Mit dem Auto in die Innenstadt… fliegen

Die Umsetzung seiner Ideen würde mit Partnerfirmen erfolgen. Im Prinzip existiere die Technik aber bereits: Auch mit dem Wiener Riesenrad könne man Auto transportieren, meint Mack. Potenzial für die Realisierung seiner “Carmusement Parks” sieht er vor allem in Asien, den USA oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Aber auch europäische Städte sollen von seiner Idee profitieren. Mit dem Bau von Seilbahnen für Autos sollen Verkehrsprobleme in Großstädten gelöst werden können, so Mack. Das CableFlight-System soll Autos mitsamt ihren Insassen in Innenstädte und wieder hinaus transportieren.


Schlagworte:
Voriger
Nächster