Mit luftlosen Fahrradreifen sollen Platten der Vergangenheit angehören

Reifenhersteller Bridgestone entwickelte luftlose Fahrradreifen aus Kunststoffharz, die bis 2019 auf den Markt kommen sollen.

24.04.2017 Online Redaktion

Platte Reifen sind ein Ärgernis, vor dem kein Radfahrer gefeit ist. Der japanische Reifenhersteller Bridgestone und seine Tochtergesellschaft Bridgestone Cycle wollen das ändern – mit luftlosen Fahrradreifen aus Kunstharz. Das “Air Free Concept” wurde im Jahr 2011 ursprünglich für Autoreifen präsentiert. Der Fahrradreifen, der sich die selbe Technologie zu Nutze macht, soll bis 2019 – rechtzeitig vor den Olympischen Spielen, die 2020 in Tokyo statt finden – auf den Markt kommen.

© Bild: Bridgestone

Einen luftgefüllten Gummischlauch sucht man bei den neuartigen Fahrradreifen vergebens. Stattdessen kommen flexible Speichen an der Innenseite der Lauffläche zum Einsatz. Die Speichen bestehen aus einem thermoplastischen Kunststoff. Die neuartigen Reifen sind nicht nur vor Beschädigungen durch scharfe Gegenstände sicher, sondern sollen zudem eine effizientere Energienutzung ermöglichen. Das bedeutet, dass weniger Kraft aufgebracht werden muss, um ein Fahrrad vorwärts zu bewegen. Käme ein nach dem selben Konzept aufgebauter Reifen bei Kraftfahrzeugen zum Einsatz, könnte dadurch CO2 eingespart werden.

© Bild: Bridgestone

Die Materialien, aus denen der luftlose Reifen besteht, sind zu 100 Prozent recyclebar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Reifen würde durch ihren Einsatz also auch weniger Abfall anfallen, zumal auch keine beschädigten Gummischläuche mehr weggeworfen werden müssten. Mit Hilfe von Machbarkeitsstudien will Bridgestone dem Konzept für die neuartigen Fahrradreifen in den kommenden Jahren zur Serienreife verhelfen.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema