“Verstörend lang”: Das ist Elon Musks “Boring Company”-Tunnel unter Los Angeles

Der Test-Tunnel von Elon Musks “Boring Company” steht kurz vor der Fertigstellung. Ein Video zeigt den Vorläufer des Systems, das in Zukunft großstädtische Verkehrssysteme durch die Verlagerung in den Untergrund entlasten soll.

06.11.2018 Online Redaktion

Als Elon Musk – verärgert über das immense Verkehrsaufkommen in und um Los Angeles – im Dezember 2016 twitterte, er wolle “eine Tunnelbohrmaschine bauen und einfach zu graben beginnen”, hätte man meinen können, der Tesla-CEO beliebe zu scherzen. Doch bereits wenig später wurde klar, dass Musk es sich tatsächlich zum Ziel gesetzt hat, einen Teil des großstädtischen Verkehrs in den Untergrund zu verlagern. Er gründete eine Firma mit dem zweideutigen Namen “The Boring Company” (“die Bohr-Firma” / “die langweilige Firma”) und begann tatsächlich “einfach zu graben”. Wie weit die Arbeiten an einem Testtunnel mittlerweile fortgeschritten sind, zeigt jetzt ein Video, das Musk auf Twitter veröffentlichte:

“Auf Schiene” für die Eröffnungsfeier am 10.12.

Der Tesla-Chef bezeichnet den Tunnel in einem weiteren Tweet als “verstörend lang”. Er sei die gesamte Länge des Test-Tunnels abgegangen. Man befinde sich “auf Schiene” für die Eröffnungsfeier am 10. Dezember – diese werde aber “sehr eindimensional”. Der Tunnel verläuft zwischen dem Hauptquartier von Musks Raumfahrtunternehmen Space X in Hawthorne, einer Vorstadt von Los Angeles, und einer Kreuzung in der Stadt. Die Teststrecke soll etwa zwei Meilen (ca. 3,2 Kilometer) lang sein. Musk plant, in seinen Tunnels sowohl Autos als auch öffentliche Verkehrsmittel mit hoher Geschwindigkeit zu transportieren. Wie genau und in welchem Umfang das Verkehrsentlastungssystem tatsächlich umgesetzt wird, ist noch unklar. Die Stadt Chicago hat jedenfalls bereits Interesse an einem Tunnel zwischen dem Flughafen und der Stadt angemeldet.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema