1/10
 

BMW M2 Competition: Das Sommermärchen

Der BMW M2 Competition legt derart an Kraft zu, dass die Baureihe sogar dem M4 nahe kommt.

18.04.2018 Online Redaktion

Müssten wir ein sportliches Modell von BMW wählen, der M2 wäre einer der Favoriten. Er hat die richtigen Dimensionen und steht kompakt und bullig da. Der M4 misst zwanzig Zentimeter mehr. Zusätzliche Länge, die man ihm ansieht. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, geht es doch um die Erweiterung der Möglichkeiten, aber der BMW M2 sieht dann eben doch durchtrainierter aus. BMW hebt dieses Training jetzt durch den BMW M2 Competition hervor. Das erstarkte Modell wird den normalen M2 ersetzen.

BMW M2 Competition
© Bild: BMW

BMW M2 Competition

Erstarkt heißt in diesem Fall, dass der BMW M2 Competition 410 PS und 550 Newtonmeter leistet. Ein Leistungszuwachs, der in dieser Größenklasse – der M2 misst 4,46 Meter und wiegt 1,6 Tonnen – dann eben doch spürbar ist. Auch rückt er damit dem M4 erstaunlich dicht auf die Pelle. Der leistet nämlich gerade einmal 431 PS (beziehungsweise 450 PS mit Competition-Paket).

BMW M2 Competition
© Bild: BMW

Kein Wunder, basieren doch beide Fahrzeuge auf dem gleichen Reichen-Sechszylinder mit drei Litern Hubraum. Der BMW M2 Competition schießt damit nach 4,2 Sekunden die Tempo 100 Markierung ab (mit Automatikgetriebe, 4,4 Sekunden mit Handschaltung). Die Höchstgeschwindigkeit bleibt weiterhin bei 250 abgeregelt, es sei denn, der Kunde ordert das „Driver´s Package“, dann endet der Vortrieb erst bei 280 Stundenkilometer.

Verbrauch und Preis

BMW M2 Competition
© Bild: BMW

Da es sich genau genommen nur um eine neue, brutale Ausstattungsvariante handelt, sind die Unterschiede vom BMW M2 Competition zum normalen M2 eher marginal. Es gibt eine neue Frontschürze und eine „neu gestaltete BMW Niere in schwarz hochglänzend“, wie BMW es formuliert.

BMW M2 Competition
© Bild: BMW

Der Verbrauch soll bei 9,9 bis 10,0 Litern liegen, sollte sich der Kunde für die Variante mit manuellem Getriebe entscheiden. Wer das M-Doppelkupplungsgetriebe nimmt, der kommt mit 9,2 Litern aus. Rechnet zumindest BMW vor. Apropos Rechnung: einen endgültigen Preis gibt es noch nicht, den wird die Marke dann zur Markteinführung im August bekannt geben. Der aktuelle BMW M2 startet bei 68.950 Euro – billiger wird es eher nicht.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema