Automesse Ried 2018 von 2. bis 4. Februar

35 Top-Automarken auf 13.000 m² Ausstellungsfläche in 8 Hallen. Rund 250 Modelle, davon zahlreiche Premieren & Neuheiten. Das alles und noch viel mehr erwartet die Besucher der 20. Automesse Ried.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 18.01.2018

Presseaussendung der Messe Ried

Von 2. bis 4. Februar 2018 bietet die Automesse in Ried zum 20. Mal eine automobile Bandbreite auf höchstem Niveau. Oberösterreichs erste Neuwagenmesse des Jahres besticht durch zahlreiche Trends der Branche, Top-Automarken und eine Fülle an den schönsten Modellen lassen keine Wünsche offen.

Es freut mich sehr, dass wir von den Top 30 Marken der Neuzulassungen 2017 in Österreich, 29 Marken bei der Jubiläums-Automesse vertreten haben“, zeigt sich Messedirektor Helmut Slezak begeistert.

„Die Automesse ist für uns eine sehr gute Gelegenheit Kunden zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen. Wir freuen uns darauf, den Besuchern eine große Modellauswahl aus der Welt des italienischen Automobils präsentieren zu dürfen.

Für mich ist die Messe Ried ein wichtiger Faktor für das gesamte Wirtschaftsgeschehen im Innviertel und ich bin mir sicher, dass es auch heuer wieder drei interessante und erfolgreiche Messetage in Ried sein werden!“, freut sich Wolfgang Deschberger, Sprecher des Fahrzeughandels Bezirk Ried.

Premieren und Highlights

Die Automesse Ried glänzt auch heuer wieder mit den neuesten Fahrzeugtrends, den beliebtesten Automarken Österreichs und zahlreichen Oberösterreich-Premieren welche die Wichtigkeit der Messe für die Automobilindustrie widerspiegeln:

14 Oberösterreich-Premieren

Laut Ausstellerangaben, Stand 15.1.2018

  • ALFA ROMEO Stelvio Quadrifoglio
  • AUDI Audi A4 Avant g-tron
  • BMW i BMW X2
  • DACIA Duster
  • FORD Ecosport
  • HONDA Civic Type R
  • JAGUAR E-Pace
  • MITSUBISHI Eclipse Cross
  • RENAULT Mégane Sport R.S.
  • SEAT Arona
  • KTM X-Edition
  • SKODA Kodiaq Sportline
  • SKODA Scout
  • OPEL Grandland X
  • VW T-Roc

Hallenplan der Automesse Ried 2018

Um den Plan zu vergrößern bitte auf das Bild klicken oder hier als pdf-Datei herunterladen

Automobile Highlights

Laut Ausstellerangaben, Stand 15.1.2018

  • AUDI R8 Spyder LMS GT4
  • BMW BMW X3
  • BMW i i3
  • CITROEN C3
  • CITROEN C3 Aircross
  • FIAT Tipo S-Design
  • FORD Ford Fiesta
  • FORD ST-Line Modelle
  • FORD Vignale Modelle
  • HYUNDAI Kona
  • JEEP Compass
  • KIA Stonic
  • KIA Stinger
  • LAND ROVER Range Rover Velar
  • MASERATI Ghibli
  • MASERATI Levante
  • MAZDA MX5 RF Roaster hardtop
  • MAZDA CX 5
  • MERCEDES AMG GT C Roaster
  • MERCEDES AMG E 63 S
  • MERCEDES X-Klasse Pick-Up
  • PEUGEOT Peugeot 3008
  • SMART fortwo
  • SMART fortwo cabrio
  • SUZUKI Swift
  • TESLA Model S
  • TESLA Model X
  • VOLVO XC90 Hybrid

Der Gewinner der Auszeichnung “Car of the Year 2017 “, der SUV PEUGEOT 3008 wird ebenfalls auf der Messe zu sehen sein.

Luxus- und Premium-marken

Im Luxus- und Premiumsegment sind u.a. Maserati, Jaguar, Lamborghini und Porsche vertreten.

Auswahl der PS-stärksten Fahrzeuge

Laut Ausstellerangaben, Stand 15.1.2018

  • ALFA ROMEO Stelvio Quadrifoglio (510 PS)
  • AUDI  R8 Spyder LMS GT4 (540 PS)
  • LAMBORGHINI Aventador S (740 PS)
  • MERCEDES AMG GT C Roaster (557 PS)
  • MERCEDES AMG E 63 S (612 PS)

Facettenreiches Programm rund ums Auto E-Mobilität

Der Trend zu alternativen Antriebsformen ist weiter ungebrochen und stellt bei der diesjährigen Automesse einen der Schwerpunkte dar. Georg Gadermayr, Sprecher des Fahrzeughandels Bezirk Ried erläutert, dass die Botschaft “Wandel” nun endgültig den Konsumenten erreicht hat. Die Mobilität “elektrifiziert” sich zunehmend. Die Hybridtechnik steht bereits umfangreich zur Verfügung und die Brennstoffzelle klopft bereits an.

Am Stand der Energie AG (Halle 19) erhalten Besucher Informationen und kompetente Beratung zu Elektro- und Erdgas-Fahrzeugen, Förderungen, Tankstellennetz, Fragen zur Technik als auch zu den angebotenen Ladestationen.

In der Halle 17 informiert der Elektromobilitätsclub über den Themenbereich „Mobilität mit dem Schwerpunkt Elektro-Mobilität“.

Zudem wird es bei der Automesse 2018 erstmals einen E-Ladepark für sechs Fahrzeuge geben.

Folgende Automarken präsentieren Elektroautos und alternative Antriebsformen:

Laut Ausstellerangaben, Stand 15.1.2018

  • AUDI A4 Avant g-tron (E-Gas)
  • BMW i3 (Elektro)
  • HYUNDAI Ioniq (Hybrid)
  • KIA Soul EV (Elektro)
  • SUZUKI Swift (Hybrid)
  • TESLA Model S (Elektro)
  • TESLA Model X (Elektro)
  • TOYOTA (7 von 13 Fahrzeuge – Hybrid)
  • VOLVO XC90 Hybrid (Hybrid)
  • VW e-Golf (Elektro)

Die Luxusmarke Tesla (Halle 19) ist ebenfalls auf der Messe zu Gast. Das Ziel von Tesla ist es, den weltweiten Übergang zu einer nachhaltigen Energie zu beschleunigen und mit Hilfe einer vollständigen Modellgeneration die Kosten von Elektroautos weiter zu senken. Bei der Automesse in Ried können Besucher das Model S und X bestaunen.

© Bild: Tesla

Komplettiert wird das breitgefächerte Ausstellungsangebot durch Formel 1 Feeling, die Oldtimer-Sonderschau, die Themen Auto-Zubehör, Fahrzeugumbauten, Karosseriebau, Kinderautos, Zweiräder, alternative Antriebsformen, Versicherungen, u.v.m.  Zudem bieten Microcar und Ligier eine große Auswahl an Leichtkraftfahrzeugen an“, betont Harald Heindl, der heuer erstmals die Automesse als Projektleiter betreut.

Im Bereich Fahrzeugumbau ist der ober- bzw. österreichweit agierende Karosseriebau Fischerleitner der vertretene Spezialist und Ansprechpartner auf der Messe. Das Unternehmen bietet individuelle Fahrzeugauf- und –einbauten sowie Umbau für Menschen mit Handicap oder nach einem Schlaganfall.

Erstmalig präsentiert sich auch “Reisemobile Innviertel” mit einem Teil der 20 Stück zählenden Mietflotte auf der Automesse. Besucher bekommen so die Möglichkeit einen Einblick in die Welt des Campings zu bekommen.

Bei der Sparkasse OÖ erhalten Interessenten alle Informationen zur passenden Finanzierung.

Formel 1-Feeling (Halle 14)

Der sensationelle Formel 1 Full–Motion–Simulator mit Virtual Reality und 3D ist ein weiteres Highlight auf der Automesse Ried. Der Simulator besteht aus einem Formel 1 Rennwagen in Originalgröße, der auf Pneumatikbeinen für reale dreidimensionale Bewegungen sorgt. Aufgrund der Realitätsnähe wird der Simulator auch von “Profi Rennfahrern” als Trainingsgerät verwendet und kann mit allen nötigen Telemetriedaten, bis hin zu Motoreinstellungen verändert werden.

JOANNEUM RACING GRAZ (Halle 14)

Das Team um joanneum racing graz ist eine Gruppe von Studenten des Masterstudiengangs Fahrzeugtechnik. Jährlich entwickeln sie einen neuen jr-Boliden (Formel 1 Bolide), welcher in weiterer Folge am internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student teilnimmt. Neben den Experten in Sachen PS, Carbon und Kurvenlage arbeiten auch andere Studiengänge der FH JOANNEUM an dem seit Jahren erfolgreichen Projekt.

Oldtimer-Sonderschau „Bonjour France“ (Halle 12)

Der NOSTALGIE FAHRZEUG Club Ried im Innkreis widmet sich dieses Jahr dem Thema „Bonjour France“. Dabei werden Fahrzeuge der Grande Nation Frankreich gezeigt. Zu bestaunen sind Fahrzeuge aus den Anfängen des Automobilbaues, beginnend mit 1899 bis in die späten 60er-Jahre.

Unter anderem wird ein Fahrzeug der Marke Peugeot, Typ 69 (Baujahr 1904), bezeichnet als Bébé, zu sehen sein. Insgesamt wurden davon keine 400 Stück gebaut. Das Schwesterchen zum gezeigten Fahrzeug ist im Peugeot-Museum in Sochaux ausgestellt. Peugeot fertigt seit 1891 Kraftfahrzeuge und ist die älteste heute noch existierende Automarke.

Josef Erlachner, Präsident des NOSTALGIE FAHRZEUG Clubs Ried im Innkreis weist darauf hin, dass der Club bzw. die gesamte Szene in Österreich ein wesentlicher Faktor in der Erhaltung und Pflege historischer Fahrzeuge ist. Der Club ist der Wissenspool, eine Plattform für soziale Kontakte und gemeinsame Aktivitäten. Oldtimer sind Zeitzeugen der Geschichte der Mobilität und als solche auch in Zukunft auf Österreichs Straße zu erhalten.

Kostenlose Workshops (Seminarraum Halle 19)

Experten vom ÖAMTC und von der Energie AG halten Workshops ab und geben Tipps und Informationen. Die Teilnahme an den Workshops ist im Messe-Eintritt inkludiert.

  • Samstag, 13:00 Uhr: Energie AG „e-mobil heute und morgen“
  • Sonntag, 13:00 Uhr: Energie AG „e-mobil heute und morgen“
  • Sonntag, 14:00 Uhr: ÖAMTC Clubjurist, Mag. Lukas Thallinger „Verkehrsunfall – was tun?“

GEWINNSPIEL ÖAMTC FAHRSICHERHEITSTRAINING

Um die Zeit bis zur Automesse zu überbrücken, verlosen wir über Facebook ein ÖAMTC Intensiv-Training PKW im Wert von € 168,–. Das Training kann in allen ÖAMTC Fahrtechnikzentren Österreichs zu jedem gewünschten Zeitpunkt absolviert werden.

Kinderauto-Parcours (Halle 12)

Bei dem Kinderauto-Parcours ist Spaß für die Kleinsten garantiert. Autofahrer von morgen können mit lizenzierten, originalgetreu nachgebauchten Elektrofahrzeugen im Kleinformat ihr Geschick unter Beweis stellen. Bei den Allerkleinsten können die Eltern mittels Fernsteuerung noch etwas mithelfen.

Alle Informationen unter www.automesse-ried.at


Schlagworte:
Voriger
Nächster