Vergleich Elektroautos
VW e-Golf
 

Der Automarkt in Österreich: Das war das erste Halbjahr 2018

Das erste Halbjahr 2018 war für die heimischen Automarkt das zweitbeste der Geschichte. 192.861 Neuzulassung bedeuten ein Wachstum von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

11.07.2018 Online Redaktion

Die Zulassungszahlen des ersten Halbjahres 2018 sind da. Und den Anfang sollen die Elektroautos machen. Das hat zwei Gründe. Zum einen bietet jede Marke in diesem Segment eine neue Generation seines wichtigsten Elektroautos an. Es ist also der aktuelle Stand der Technik verfügbar, große Revolutionen sind zeitnah nicht zu erwarten (die großen Pläne von VW, Mercedes und anderen brauchen noch ein bis zwei Jahre, bis sie fahrbar werden). Im Vergleich zur Vorgängergeneration konnte die Reichweite dabei um bis zu 50 Prozent erhöht werden, ohne die Batterie größer oder schwerer zu machen.

Neuzulassungen Elektroautos

Zum anderen liegt der Marktanteil der Elektroautos im ersten Halbjahr 2018 bei immerhin 1,6 Prozent. Der CNG-Markt muss sich mit 0,3 Prozent begnügen, obwohl für den die vermeintlichen Totschlagargumente, die gegen die Elektromobilität ins Feld geführt werden, nicht gelten.

Vergleich Elektroautos
© Bild: Andreas Riedmann

VW e-Golf

Im ersten Halbjahr 2018 wurden 3.088 Elektroautos in Österreich neu zugelassen. Das ist ein Plus von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Erstaunlich daran ist, dass der Volkswagen-Konzern, dem vorgeworfen wird diesen Trend verschlafen zu haben, mit 922 Zulassungen des e-Golfs in diesem Segment das mit Abstand größte Stück vom Kuchen bekommt. Ein Golf ist ein Golf in vielerlei Hinsicht, da ändert auch der Elektroantrieb nichts.

Der Gesamtmarkt von Januar bis Juni

Freilich haben die Elektroautos, wie deren Marktanteil verdeutlich, noch reichlich Aufholbedarf. Der Gesamtmarkt im ersten Halbjahr 2018 belief sich auf 192.861 Neuzulassungen. Damit wird dieses erste Halbjahr zum zweitbesten der Geschichte, nur getoppt von den ersten sechs Monaten 1996 (194.305). Im Vergleich zu 2017 wuchs der Markt um 3,4 Prozent. Was auch am starken Juni 2018 lag (38.015 Neuzulassungen entsprechen einem Plus von 7,3 Prozent).

VW T-Roc

Dieses Wachstum überrascht insofern, als die Branche eigentlich vom Dieselskandal gebeutelt wurde. Der geht freilich nicht spurlos am Markt vorbei. Der Dieselanteil bei den Neuanmeldungen sank von 51,1 Prozent im ersten Halbjahr 2017 auf 41,5 Prozent im ersten Halbjahr 2018.

Ein Halbjahr wie lange nicht

Beeindruckende Zahlen, von denen in Österreich vor allem der VW Konzern profitiert. Der steigerte seinen Marktanteil um 2,3 Prozentpunkte auf 36,9 Prozent. Die drei erfolgreichsten Marken und die sieben meistverkauften Modelle gehören allesamt zum Wolfsburger Konstrukt.

Renault (2.349 Autos im Juni 2018) und Hyundai (2.300) konnten vor allem im vergangenen Monat überzeugen und damit ihre jeweilige Position unter den Top Ten erobern. Zum Vergleich: Im Monat Juni verkauften diese Marken mehr als Seat (2.073) und Opel (1.911).

Markenranking im ersten Halbjahr 2018

Neuzulassungen erstes Halbjahr 2018 Markenranking Top Ten

Opel Grandland X 1,2 Turbo Test
© Bild: Andreas Riedmann

Opel Grandland

Meistverkaufte Autos im ersten Halbjahr 2018

Neuzulassungen erstes Halbjahr 2018 Fahrzeugranking Top Ten

© Bild: Fiat

Fiat 500

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!