Intelligent & innovativ: Die Assistenzsysteme im Volkswagen Arteon

Von “hellsehenden” Scheinwerfern über ein verbessertes Insassenschutzsystem bis hin zu einer automatischen Distanzregelung, die mitdenkt: Die innovativen Assistenzsysteme im neuen Arteon erhöhen Komfort und Sicherheit.

26.06.2017 Werbepartner

Mit dem richtigen Auto macht das Fahren viel Spaß – trotzdem ist ein wenig Unterstützung manchmal nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Sicherheit. Deshalb verfügt der neue Arteon über mehr Assistenzsysteme als je ein Volkswagen zuvor – und das macht die Fahrt nicht nur deutlich bequemer, sondern auch sicherer.

© Bild: Volkswagen

Highlight: Intelligente Scheinwerfer

Ein absolutes Highlight sind die mitlenkenden – und -denkenden – Scheinwerfer des Arteon. Das Besondere daran sind ihre “hellseherischen” Fähigkeiten: Die LED-Doppelscheinwerfer reagieren auf Basis der Frontkamerabilder und der Streckendaten des Navigationssystems. Dadurch kann der Gran Turismo bereits bis zu zwei Sekunden vor dem eigentlichen Ansteuern einer Kurve deren Verlauf ausleuchten.

© Bild: Volkswagen

Proaktives Insassenschutzsystem

Die neueste Generation des PreCrash-Systems im neuen Volkswagen Arteon kann nicht nur auf fahrdynamische Prozesse und akute Kollisionsgefahren von vorne reagieren, sondern auch Risiken im Heckbereich erkennen (das System warnt innerhalb der Systemgrenzen). Dafür werden erstmals auch die Daten des Spurwechselassistenten (Side Assist) genutzt. Dieser erfasst Position und Geschwindigkeit der Autos hinter dem Arteon, die vom “proaktiven Insassenschutzsystem” sowohl während der Fahrt als auch im Stand bei laufendem Motor sowie im Start-Stopp-Modus ausgewertet werden. Registriert das System das Risiko eines Heckcrashs, werden in Sekundenbruchteilen Maßnahmen eingeleitet, um die Folgen eines Unfalls abzumildern: Bis auf einen schmalen Spalt werden für eine verbesserte Abstützwirkung der vorderen Kopf-Airbags sämtliche Fenster und das Schiebedach geschlossen und die Gurtstraffer spannen die vorderen Sicherheitsgurte. Gleichzeitig wird die Warnblinkanlage mit schneller Warnblinkfrequenz aktiviert.

Hilfe im Notfall

Im Notfall ist “Emergency Assist” zur Stelle: Wenn die Sensoren erkennen, dass der Fahrer nicht mehr reagiert, wird die Technologie innerhalb seiner Systemgrenzen aktiv. Zuerst wird versucht, den Fahrer mittels akustischer, optischer und haptische Signale “wachzurütteln”. Erfolgt keine Reaktion, wird die Warnblinkanlage eingeschaltet, und der Arteon fährt unter Zuhilfenahme von vier verschiedenen Assistenzsystemen automatisch auf den rechten Fahrstreifen, wo er sicher anhält.

Blick voraus – Automatische Distanzregelung

Macht lange Autofahrten angenehmer – und sicherer: Die neue automatische Distanzregelung (ACC) hält nicht nur automatisch den Abstand zum vorfahrenden Fahrzeug, sondern berücksichtigt dabei auch Kurven und Tempolimits. Über die Kamera in der Windschutzscheibe erkennt der Arteon ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzungen, die vom ACC adaptiert werden. Das ist besonders bei langen Autoreisen mit ständig wechselnden Tempolimits praktisch. Gleichzeitig erkennt ein Kurvenassistent auf Basis von Streckendaten des Navigationssystems seine Position und passt vorausschauend die Geschwindigkeit vor Kurven, Kreisverkehren und Kreuzungen an.

Mehr unter volkswagen.at/arteon.

Mehr zum Thema
pixel