Das ist der 100. Bugatti Chiron

Ende 2016 begann Bugatti mit der Produktion des Veyron-Nachfolgers. Nun wurde der 100. Bugatti Chiron fertig gestellt.

24.05.2018 Online Redaktion

Während andere Autobauer damit hadern, mehrere 1000 Fahrzeuge pro Woche zu produzieren, sieht man das bei Bugatti entspannter: Die Franzosen haben soeben den 100. Chiron seit Produktionsbeginn Ende 2016 fertig gestellt. Zugegeben: Bei Bugatti geht’s “etwas” anders zu als anderswo. Zum Preis von 2,5 Millionen Euro wird der 1.500 PS Chiron von Hand gefertigt und ist ein “höchst individualisiertes Meisterstück automobiler Handwerkskunst“, wie es Bugatti-Präsident Stephan Winkelmann ausdrückt.

Dunkelblaues Carbon und rotes Leder

Der 100. Chiron ist für einen Kunden auf der Arabischen Halbinsel bestimmt, der sich eine Konfiguration ausgesucht hat, die eines Jubiläumsfahrzeugs würdig ist: Die Außenhaut besteht komplett aus dunkelblauem Sicht-Carbon in matter Ausführung, wodurch die Seitenlinen in „Italian Red“ sowie die Räder in „Mink Black“-Schwarz umso mehr auffallen. Rot dominiert auch das Interieur, materialtechnisch kommt hier vorwiegend Leder zum Einsatz. Seinen Chiron hat sich der anspruchsvolle Chiron 2,85 Millionen Euro kosten lassen.

Bugatti produziert 70 Chirons pro Jahr

Der Chiron ist auf 500 Exemplare limitiert, ca. 70 Fahrzeuge verlassen die Bugatti-Manufaktur im Elsass pro Jahr. Wer gerade ein wenig Kleingeld über hat: Ausverkauft ist der Nachfolger des Bugatti Veyron noch nicht.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema