Vorstellung: VW e-Golf

Keine Nische, sondern elektrische Breite. Denn der Golf muss alles können, sagen seine Väter.

Veröffentlicht am 25.04.2014

Und was sieht man, wenn man die Motorhaube des neuen e-Golf öffnet? Eine Art Motorverkleidung – und eine 12-Volt-Banner-Batterie. VW ist mit dem Versprechen, die Einstiegsschwelle niedrig zu halten, wirklich konsequent geblieben. LED-Hauptscheinwerfer, ein blauer Streifen am Grill – das war‘s. Auch sonst vermittelt wenig den Eindruck, mit einem 323-Volt-Lithium-Ionen-Batteriepack und einem ständig erregten Gleichstrommotor (115 PS) unterwegs zu sein: Lenkrad mit Paddles, eleganter Schaltshift-Hebel auf der Mittelkonsole und zwei große Rundinstrumente mit vertrauenförderndem Generalanzeiger. Freilich kann das Interface einiges über Rekuperation (3 Stufen-Widerstand) und Fahrzustände (3 Sparmodi) erzählen.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster