© Bild: Getty Images
 

7 Tipps zur günstigsten Haftpflichtversicherung

Das müssen Sie berücksichtigen, um zu der für Sie besten Kfz-Haftpflichtversicherung zu kommen.

01.07.2014 Online Redaktion

Autofahrer müssen deutlich tiefer in die Tasche greifen. Die Erhöhung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) treibt die Kosten vor allem bei größeren Fahrzeugen um bis zu tausend Euro in die Höhe. Umso wichtiger ist es, dass man bei der Kfz-Haftpflichtversicherung den günstigsten Anbieter für seine Ansprüche findet.

Tipp 1: Prämien im Internet vergleichen und danach verhandeln

Das größte heimische Vergleichsportal im Internet ist www.durchblicker.at. Betreiber Reinhold Baudisch: „Die angeführten Prämien werden regelmäßig mit den Anbietern abgesprochen.“ Die Prämien variieren selbst bei kleineren Fahrzeugen um bis zu hundert Euro. Natürlich kann man online auch gleich den entsprechenden Vertrag dazu abschließen. Doch Vorsicht! Hier werden oft nur die Kriterien wie Auto, Alter oder Wohnort zum Vergleich der Prämien genützt. Wer direkt mit der Versicherung oder auch über einen Makler verhandelt, kann durchaus noch Nachlässe herausholen. Makler Franz Starritz: „Der Wettbewerb unter den Assekuranzen ist derzeit sehr intensiv.“

Tipp 2: Selbstbehalte können die Prämien um rund zehn Prozent senken

Es können generelle Selbstbehalte vereinbart werden, bei denen Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners bis zu einem bestimmten Betrag selbst getragen werden. Das verringert die Prämie, und man rutscht nicht in den Malus. Selbstbehalte bei Schäden, die durch junge, aber auch ältere Fahrzeuglenker verursacht werden, verringern ebenfalls die Prämie. Doch Vorsicht: Selbstbehalte sollten unbedingt gedeckelt sein. Vereinbart man einen prozentuellen Anteil bei der Schadensbehebung, kann das bei großen Reparaturen sehr teuer kommen.

Tipp 3: Das Auto der Kinder auf die Eltern anmelden spart Kosten

Junge Fahrzeuglenker haben statistisch ein höheres Unfallrisiko. Deshalb sind die Prämien auch höher. Wird das Fahrzeug auf die Eltern angemeldet, kann das die Prämie senken. Legt ein Familienmitglied umgekehrt seine Versicherung zurück, kann von anderen in der Familie (Großvater, Enkel) die günstige Bonusstufe übernommen werden.

Tipp 4: Bei mehreren Meldeadressen in der Familie das Auto auf die günstigste anmelden

Die Höhe der Kfz-Haftpflichtprämien variiert von Ort zu Ort in Österreich. Wer in der Familie mehrerer Meldeadressen hat, sollte die Fahrzeuge auf die mit der jeweils günstigsten Prämie anmelden.

Tipp 5: Haftpflicht-Prämien gleich für ein ganzes Jahr bezahlen

Für die motorbezogene Kfz-Steuer, die mit der Prämie eingehoben wird, fällt bei monatlicher Zahlung ein Aufschlag von zehn Prozent an. HDI-Vorstand Günther Weiß rät: „Wer die Prämie jährlich zahlt, kann bis zu 100 Euro sparen.“

Tipp 6: Dank Rechtsschutz in eine günstigere Bonusstufe kommen

Manche Versicherungen reihen ihre Kunden mit einer Rechtsschutzversicherung in eine günstigere Bonusstufe.

Tipp 7: Beim Autokauf den Händlerrabatt für niedrigere Versicherungsprämien nutzen

Autohändler schließen oft Tausende Versicherungspolizzen pro Jahr ab und erhalten dafür Rabatte, die sie an Kunden weitergeben.

 

Mit Dank an die Kollegen von Format.at

pixel