ricciardo-schuh
 

Wenn Ricciardo gewinnt, gibt’s Champagner aus dem schwitzigen Schuh

Nach dem Red Bull-Doppelsieg beim Formel 1-Grand Prix von Malaysia mussten – wieder einmal – alle aus Ricciardos Schuh trinken: „Ich hoffe, dass er in diesem Jahr keine Rennen mehr gewinnt“

03.10.2016 Online Redaktion

Daniel Ricciardo ist ein wirklich sympathischer Kerl. Eigentlich könnte man sich auch als weniger erfolgreicher Kollege für den Red Bull-Piloten freuen, wenn der Australier einen Formel 1-Grand Prix gewinnt. Doch die Ricciardo-Siege haben einen unangenehmen Beigeschmack: Der Australier feiert, indem sowohl er als auch die anderen Personen auf dem Podium aus seinem schwitzigen Schuh trinken müssen.

„Hat geschmeckt wie ein Dessert“

„Ich persönlich liebe den Geschmack! Ich finde, heute war er ein wenig fruchtig. Es hat eher geschmeckt wie ein Dessert als wie ein Hauptgang“, zitiert ESPN den Australier nach seinem Sieg beim Grand Prix von Malaysia. Diese überraschend positive Meinung teilt auch sein Red Bull-Teamkollege Max Verstappen, der den zweiten Platz einfuhr und somit auch ein Schlückchen nehmen musste. Weniger begeistert zeigt sich der Drittplatzierte Nico Rosberg: „Ich hoffe, dass er in diesem Jahr keine Rennen mehr gewinnt“, so der Deutsche. Red Bull-Teamchef Christian Horner zeigt sich besorgt: „Ich hoffe, dass er keine Krankheiten hat, wie Fußpilz oder Feigwarzen.“

Red Bull-Doppelsieg nach Hamilton-Ausfall

Rosberg war bereits in der ersten Kurve mit Sebastian Vettels Ferrari kollidiert, woraufhin dieser mit gebrochener Aufhängung ausscheiden musste. Rosberg selbst fiel auf Platz 12 zurück. Nachdem er sich auf Platz 5 vorgekämpft hatte, lag sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton in Führung. Doch auf der Zielgeraden ging der neue Motor des amtierenden Weltmeisters aus bisher ungeklärter Ursache in Rauch und Flammen auf, und der Engländer fiel aus. Rosberg holte hinter Ricciardo und Verstappen den dreitten Platz und liegt somit in der WM-Wertung schon 23 Punkte vor Hamilton.

Mehr zum Thema
pixel