Weggeworfene Visierfolie verursachte Alonsos Bremsprobleme

Deja-Vu-Erlebnis für Teamchef Boullier. Kimi ist 2013 bei Lotus dasselbe passiert.

11.05.2015 APA

Der Grund für den Bremsdefekt am McLaren-Honda von Formel-1-Pilot Fernando Alonso im Grand Prix von Spanien ist ebenso skurril wie besorgniserregend. Teamchef Eric Boullier bestätigte autosport.com, dass eine weggeworfene Visierfolie von Alonso den Defekt im Rennen am Sonntag in Montmelo/Barcelona ausgelöst hat. Videoaufzeichnungen würden das belegen, sagte der Franzose.

Alonsos Visierfolie unterband Kühlung

Die Visierfolie sei in den Bremsschacht geflogen, dadurch sei der Kühlungsprozess unterbunden worden. Boullier erinnerte sich an einen vergleichbaren Vorfall mit Kimi Räikkönen während ihrer gemeinsamen Zeit bei Lotus 2013.

Alonso hatte beim Boxenstopp den Boliden nicht mehr rechtzeitig stoppen können und war über die eingezeichneten Linien hinausgefahren. Verletzt wurde dabei niemand. Letztlich musste er sein Heimrennen wegen der Bremsprobleme vorzeitig beenden.

pixel