Mark Webber bei der präsentation des neuen Porsche Hybrid 919
Porsche feiert am Ostersonntag sein WEC-Comeback.
 

WEC: Comeback von Porsche mit Webber

Mark Webber sitzt beim Porsche-Comeback in der WEC im neuen 919 Hybrid am Steuer. Alexander Wurz startet für Toyota.

18.04.2014 APA

Am Ostersonntag findet neben dem Großen Preis von China auch eine weitere Motorsportsparte Aufmerksamkeit: Die Langstrecken-Weltmeisterschaft öffnet ihre Saison-Tore, mit einem Comeback von Porsche, der Fahrer? Mark Webber.

Neuer Hybrid-Porsche

Im neuen Hybrid-Porsche nimmt unter anderem Mark Webber Platz. Der Australier ist einer von mehreren ehemaligen Piloten aus der Formel 1, die in der achtteiligen Rennserie mit dem Höhepunkt Mitte Juni in Le Mans mitmischen.

Alexander Wurz mit dabei

So auch Alexander Wurz, der neuerlich Teil des Toyota-Werksteams ist. Die Japaner wollen mit ihren 1.000-PS-Boliden den Audis von Le-Mans-Sieger Tom Kristensen und Marcel Fässler Paroli bieten. In der höchsten LMP1-Kategorie fährt das erste Sechststundenrennen der Saison mit Dominik Kraihamer (Lola-Toyota) auch noch ein zweiter Österreicher.

Mehr zum Thema
pixel