"Die vergangenen sechs Jahre waren unglaublich"
"Die vergangenen sechs Jahre waren unglaublich"
 

Vettel nahm Abschied von Red Bull

Der vierfache Weltmeister soll zum Abschied von Red Bull auch einen seiner Boliden bekommen.

03.12.2014 APA

Der vierfache Formel 1-Weltmeister und Neo-Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat sich am Dienstag von seinem langjährigen Rennstall Red Bull verabschiedet. Vettel  bekam stellvertretend von Teamchef Christian Horner und Design-Guru Adrian Newey unter anderem die kleine Modell-Ausgabe eines Bullen überreicht. Zudem soll der Deutsche demnächst noch einen seiner Weltmeister-Wagen erhalten.

„Es war ein echtes Privileg“

„Die vergangenen sechs Jahre waren unglaublich“, sagte Vettel in der Rennfabrik in Milton Keynes zum Abschied. „Was wir erreicht haben, die ganze Arbeit, die wir da reingesteckt haben, so viel Leidenschaft, so viel Hingabe, all das werde ich immer in meinem Herzen behalten.“ Newey fasste die Ära Vettel ergriffen zusammen: „Es war ein echtes Privileg.“

Vettel wurde mit Red Bull viermal Fahrer-Weltmeister. Bei Ferrari unterschrieb der 27-Jährige einen Vertrag über drei Jahre.

Mehr zum Thema
  • Siegfried

    Ich finde es als Red Bull Racing und Sebastian Vettel Anhänger und Österreicher mehr als schäbig,daß bisher von RED BULL im Servus TV-Hangar 7 noch immer keine würdige Abschiedsfeier mit dem 4-fachen Weltmeister inszeniert wurde!!!

    Zum Beispiel die Übergabe seines Lieblings-Weltmeisteraut´s.Auch Jochen Rindt hatte z.Bsp.seinen Lotus im Wohnzimmer hängen.

    Was hat Sebastian Vettel Hern Mateschitz angetan,daß man mit Ihm als 4-fachen Weltmeister für die Dose,mit Ihm so kalt umgeht?

    Auch einige Kommentare von Herrn Marko und unseres sonst geschätzten „Mercedes-Besserwisser“ Lauda finde ich ,waren in dieser Saison sehr unter der Gürtellienie als sich Vettel einen neuen Rennstall suchte.

    Er hat den Erfolg des Dosenauto`s „4 x Weltmeister“ mit einem genialen Konstrukteur von RED BULL RACING ermöglicht,hat man das schon vergessen ?

    Der Renault-Motor war auch nie der PS-Stärkste Motor,auch vorher nicht!

    Daher kann ich aus Schadenfreude nur Lachen,daß man jetzt RED BULL diese Pokale geklaut,noch dazu aus dieser erfolgreichen VETTEl-ÄRA!Vorher gab`s keine!

    Ich kann mir gut vorstellen,daß diese derzeitigen aus der Box dirigierten Formel-1 und sogenannten „Hybrid- Versuchs-Rennautos“,die mehr mit einem Autodrom,als mit echtem Racing-Rennwagen zu tun haben,Sebastian Vettel dazu bewogen haben,zu einem traditionellen Racing TEAM wie Ferarri zu gehen!
    Dort wo der Rennsport,noch vor Retortenauto-Knöpfchenauto immer noch groß geschrieben wird!

    Ich wünsche Ihm viel Glück und Erfolg dazu,vielleicht kommt sein Mentor Gerhard Berger doch auch noch zu Ferarri,wenn es wieder echte Rennauto`S gibt!

pixel