Veränderter Qualifikation-Modus beim GP USA
In den USA rollen 18, statt 22, Boliden an den Start.
 

Veränderter Qualifikation-Modus beim GP USA

Das Qualifying für den Großen Preis der USA ist nach den Ausfällen von Caterham und Marussia geändert worden.

31.10.2014 APA

Maximal 18 Boliden starten am Sonntag beim Großen Preis der USA in Austin, Marussia und Caterham sind die Reise nach Texas aus finanziellen Gründen nicht angetreten. Beide Teams haben einen Insolvenzantrag gestellt. Damit musste der Automobil-Weltverband FIA den Qualifikationsmodus ändern.

Der Quali-Modus für den Grand Prix der USA

Demnach werden nach dem ersten und zweiten Abschnitt in der Qualifikation am Samstag jeweils vier Autos ausscheiden. Bisher in dieser Saison waren bei einem Starterfeld von 22 Autos jeweils sechs von ihnen nach der K.o.-Runde ausgeschieden, sodass zehn Wagen in den finalen Durchgang kamen.

Keine Strafe für Caterham und Marussia

Darüber hinaus teilte der Automobil-Weltverband am Donnerstag mit, dass Caterham und Marussia angesichts ihrer prekären finanziellen Lage keine Strafe aufgebrummt bekommen. Aufgrund der besonderen Art der Verstöße wurden die Fälle an den FIA-Präsidenten Jean Todt weitergegeben.

pixel