20141019_PD0136.HR
 

Überraschung beim MotoGP von Australien

Weltmeister Marquez startete aus der Pole, führte bis 10 Runden vor Schluss, musste den Sieg nach einem Sturz aber

19.10.2014 APA

Valentino Rossi gewann am Sonntag auf Phillip Island den MotoGP von Australien. Damit machte der neunfache Champion aus Italien einen großen Schritt Richtung Vize-Weltmeistertiteln. Rossis spanischer Teamkollege Jorge Lorenzo holte sich den 2. Platz, der Brite Bradley Smith machte als Dritter den kompletten Yamaha-Erfolg perfekt.

Marquez stürzte 10 Runden vor dem Ende

Der bereits als Weltmeister feststehende Marc Marquez stürzte zehn Runden vor dem Ende in Führung liegend. Dem Spanier rutschte das Vorderrad seiner Honda weg, damit verpasste er vorerst die Einstellung des Rekords von Mick Doohan (AUS) von zwölf Siegen in einer Saison. Sein Teamkollege und Landsmann Dani Pedrosa musste infolge eines Sturzes von Andrea Iannone (Ducati) ebenfalls aufgeben.

108. Karriere-Sieg für Rossi

Rossi beging das Jubiläum seines 250. Rennens in der Königsklasse würdig, er stand ganz oben auf dem Podest. Der 35-Jährige feierte den 108. GP-Sieg seiner Karriere, den 82. in der 500-ccm- oder Moto-GP-Kategorie, und den ersten in Australien seit 2005. „Das war einer der schönsten Siege“, erklärte Rossi nach seinem insgesamt sechsten Erfolg in „Down Under“.

„Sehr glücklich“

Vom dritten Platz kommend nach so langer Zeit auf der Insel wieder zu gewinnen sei etwas Besonderes, betonte der Superstar. „Ich bin sehr glücklich.“ Rossi hat zwei Rennen vor Saisonende als WM-Zweiter acht Punkte Vorsprung auf Lorenzo und 25 auf Pedrosa. Smith erreichte seinen ersten MotoGP-Podestplatz. Diesen verdankte er auch dem Ausfall seines Landsmannes Cal Crutchlow, der in der letzten Runde an zweiter Stelle liegend zu Sturz kam.

Vinales siegte in Moto2

In der Moto2-Klasse siegte der Spanier Maverick Vinales (Kalex). Sein Landsmann Esteve Rabat (Kalex) vergab als Dritter die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn, baute seine WM-Führung vor dem am Sonntag viertplatzierten Finnen Mika Kallio aber immerhin auf 41 Punkte aus.

Sieg für Miller in Moto3

Einen KTM-Sieg gab es durch Lokalmatador Jack Miller in der Moto3-Kategorie. Miller rückte dem führenden Spanier Alex Marquez, dem Tages-Zweiten, in der WM-Wertung bis auf 20 Punkte nahe.

Ergebnisse des Motorrad-Grand-Prix von Australien in Phillip Island am Sonntag:

MotoGP (27 Runden a 4,448 km/120,096 km):

1. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 40:46,405 Min. (Schnitt: 176,7 km/h)

2. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha +10,836 Sek.

3. Bradley Smith (ENG) Yamaha 12,294

4. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 14,893

5. Hector Barbera (ESP) Avintia 30,089

6. Alvaro Bautista (ESP) Honda 30,154.

Ausgeschieden u.a.: Marc Marquez (ESP) Honda, Dani Pedrosa (ESP) Honda

WM-Stand nach 16 von 18 Rennen:

1. M. Marquez 312 (Weltmeister)

2. Rossi 255

3. Lorenzo 247

4. Pedrosa 230

5. Dovizioso 166

6. Aleix Espargaro (ESP) Yamaha 117

Moto2 (25 Runden a 4,448 km/111,2 km):

1. Maverick Vinales (ESP) Kalex 39:10,419 (Schnitt: 170,3 km/h)

2. Thomas Lüthi (SUI) Suter 1,329

3. Esteve Rabat (ESP) Kalex 1,504

4. Mika Kallio (FIN) Kalex 1,843

5. Sam Lowes (ENG) Speed Up 3,292

6. Sandro Cortese (GER) Kalex 11,697

WM-Stand nach 16 von 18 Rennen:

1. Rabat 310

2. Kallio 269

3. Vinales 249

4. Lüthi 161

5. Dominique Aegerter (SUI) Suter 151

6. Johann Zarco (FRA) Caterham Suter 117

Moto3 (23 Runden a 4,448 km/102,304 km):

1. Jack Miller (AUS) KTM 37:25,209 (Schnitt: 164,0 km/h)

2. Alex Marquez (ESP) Honda 0,029

3. Alex Rins (ESP) Honda 0,032

4. Efren Vazquez (ESP) Honda 0,044

5. John McPhee (ENG) Honda 0,134

6. Alexis Masbou (FRA) Honda 0,242

WM-Stand nach 16 von 18 Rennen:

1. A. Marquez 251 Punkte

2. Miller 231

3. Rins 210

4. Vazquez 187

5. Romano Fenati (ITA) KTM 174

6. Masbou 150

Mehr zum Thema
pixel