Formel 1 Ergebnis Suzuka
Hamilton gewinnt vor Rosberg und Vettel. Schwerer Unfall von Bianchi.
 

Suzuka: Rennen vorzeitig abgebrochen. Hamilton gewinnt

Die Silberpfeile schlagen auch in Suzuka zu. Der Große Preis von Japan wurde wegen dem schweren Unfall von Bianchi vorzeitig abgebrochen

05.10.2014 APA

Der WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Japan gewonnen. Der Brite siegte vor seinem deutschen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Sebastian Vettel, der mit Saisonende das Red-Bull-Team verlässt, wurde Dritter. Das Regen-Rennen in Suzuka wurde nach Unfällen des Deutschen Adrian Sutil und des Franzosen Jules Bianchi in der 46. von 53 Runden vorzeitig abgebrochen. Bianchi wird derzeit (Sonntag, 14:00) operiert und kommt danach auf die Intensivstation.

 © Bild: Clive Mason / Getty Images

Der starke Regen sorgte für eine Unterbrechung des Rennens. © Bild: Clive Mason / Getty Images

Schwerer Unfall von Bianchi

Der Marussia-Pilot Jules Bianchi krachte mit seinem Boliden offensichtlich in einen Bergebagger und wurde verletzt abtransportiert. Der Zustand des Franzosen soll ernst sein, Bianchi war laut FIA-Angaben beim Abtransport nicht bei Bewusstsein.

Reaktionen der Fahrer

Es sehe ziemlich ernst aus, meinte auch der zweitplatzierte Deutsche Nico Rosberg auf dem Podium. „Wir sind alle sehr betroffen“, sagte der britische Rennsieger Lewis Hamilton. „Im Moment ist es einfach die Unwissenheit, die einen quält“, betonte der drittplatzierte Deutsche Sebastian Vettel.

 © Bild: Clive Mason / Getty Images

Gegen diesen Bagger dürfte Bianchi gekracht sein. © Bild: Clive Mason / Getty Images

Keine TV-Bilder vom Unfall

Bianchi wurde an der Unfallstelle behandelt und danach ins Krankenhaus gebracht. Zunächst war der Deutsche Adrian Sutil von der regennassen Strecke gerutscht. Jener Bagger, der danach den Sauber-Boliden von Sutil bergen wollte, wurde Bianchi wenige Augenblicke später offenbar zum Verhängnis. Vom Unfall Bianchis wurden keine TV-Bilder gezeigt.

Der Große Preis von Japan auf Twitter


Suzuka 2014 – Programm und Ergebnisse im Überblick

Endstand – Großer Preis von Japan in Suzuka

am 5. Oktober 2014 – 8:00 Uhr

1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:51,43,021
2. Nico Rosberg (GER) Mercedes + 9,180
3. Sebastian Vettel (GER) Red Bull +29,122
4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +38,818
5. Jenson Button (GBR) McLaren +1:07,550
6. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1:53,773
7. Felipe Massa (BRA) Williams +1:55,126
8. Nico Hülkenberg (GER) Force India +1:55,948
9. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +2:07,638
10. Sergio Perez (MEX) Force India +1 Runde
11. Daniil Kvyat (RUS) Toro Rosso +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +1 Runde
13. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +1 Runde
14. Kevin Magnussen (DEN) McLaren +1 Runde
15. Romain Grosjean (FRA) Lotus +1 Runde
16. Pastor Maldonando (VEN) Lotus +1 Runde
17. Marcus Ericsson (SWE) Caterham +1 Runde
18. Max Chilton (GBR) Marusia +1 Runde
19. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham +1 Runde

Ausgeschieden: Fernando Alonso (ESP/Ferrari), Adrian Sutil (GER/Sauber), Jules Bianchi (FRA/Marussia)

Qualifying in Japan am Samstag

am 4. Oktober 2014 – 6:55 Uhr

Nico Rosberg startet am Sonntag (ab 8.00 Uhr MESZ) von der Pole Position in den Formel-1-Grand-Prix von Japan. Der Deutsche markierte am Samstag im Qualifying in Suzuka in 1:32,506 Minuten Bestzeit und verwies seinen in der WM führenden englischen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton (+0,197 Sek.) auf Platz zwei. Der finnische Williams Pilot Valtteri Bottas (+0,622) folgte auf Platz drei.

12 Pole für Rosberg

Der australische Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (1,569) landete auf dem sechsten Platz, sein deutscher Noch-Teamkollege Sebastian Vettel (1,926) musste sich mit Rang neun zufrieden geben. Für Rosberg ist es die insgesamt zwölfte Pole Position seiner Karriere.

Ergebnisse Q3

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:32,506 Min. (Schnitt: 225,988 km/h)
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:32,703
3. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:33,128
4. Felipe Massa (BRA) Williams 1:33,527
5. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:33,740
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:34,075
7. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:34,242
8. Jenson Button (GBR) McLaren 1:34,317
9. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:34,432
10. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:34,548

Ausgeschieden in Q2

11. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:34,984
12. Sergio Perez (MEX) Force India 1:35,089
13. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:35,092
14. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:35,099
15. Adrian Sutil (GER) Sauber 1:35,364
16. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 1:35,681

Ausgeschieden in Q1

17. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:35,917
18. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:35,984
19. Marcus Ericsson (SWE) Caterham 1:36,813
20. Jules Bianchi (FRA) Marussia 1:36,943
21. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham 1:37,015
22. Max Chilton (GBR) Marussia 1:37,481

3. Freien Training in Japan am Samstag

am 4. Oktober 2014 – 4:00 Uhr

1. Nico Rosberg (Mercedes) 1:33,228
2. Lewis Hamilton (Mercedes) 1:34,210
3. Fernando Alonso (Ferrari) 1:34,439
4. Felipe Massa (Williams) 1:34,564
5. Valtteri Bottas (Williams) 1:35,061
6. Daniel Ricciardo (Red Bull Racing) 1:35,086
7. Kevin Magnussen (McLaren) 1:35,251
8. Jean-Eric Vergne (Toro Rosso) 1:35,494
9. Daniil Kvyat (Toro Rosso) 1:35,538
10. Jenson Button (McLaren) 1:35,549
11. Nico Hülkenberg (Force India) 1:35,732
12. Kimi Räikkönen (Ferrari) 1:35,995
13. SergioPerez (Force India) 1:36,365
14. Esteban Gutierrez (Sauber) 1:36,407
15. Sebastian Vettel (Red Bull Racing) 1:36,460
16. Romain Grosjean (Lotus) 1:36,558
17. Pastor Maldonado (Lotus) 1:36,617
18. Adrian Sutil (Sauber) 1:36,626
19. Marcus Ericsson (Caterham) 1:37,367
20. Max Chilton (Marussia) 1:37,883
21. Jules Bianchi (Marussia) 1:38,102
22. Kamui Kobayashi (Caterham) 1:38,784

Ergebnis 2. Freien Training in Japan am Freitag

am 3. Oktober 2014 – 6:55 Uhr

Der WM-Führende Lewis Hamilton hat am Freitag in Suzuka im zweiten Freien Training für den Grand Prix von Japan die Topmarke und damit auch die Tagesbestzeit erzielt. Der Brite kam in seiner schnellsten Runde auf 1:35,078 Minuten und ließ dabei seinen zweitplatzierten deutschen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg um 0,240 Sekunden hinter sich. Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams (+1,201).

1. Hamilton 1:35,078
2. Rosberg 1:35,318
3. Bottas 1:36,279
4. Button 1:36,409
5. Vettel 1:36,436
6. Räikkönen 1:36,529
7. Alonso 1:36,637
8. Magnussen 1:36,714
9. Kwjat 1:36,943
10. Ricciardo 1:37,186
11. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:37,219

Weiter

14. Massa 1:37,700

Ergebnis 1. Freien Training in Japan am Freitag

am 3. Oktober 2014 – 3:00 Uhr

Nico Rosberg hat zum Trainingsauftakt beim Großen Preis von Japan den ersten Platz vor WM-Spitzenreiter und Mercedes-Rivale Lewis Hamilton belegt. Für seine schnellste Runde auf dem 5,807 Kilometer langen Suzuka Circuit brauchte er am Freitag 1:35,461 Minuten. Hamilton, der in der WM-Wertung vor dem fünftletzten Saisonrennen mit drei Punkten führt, war 0,151 Sekunden langsamer.

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:35.461
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:35.612
3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:36.037
4. Valtteri Bottas (FIN) Williams-Mercedes 1:36.576
5. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:37.187
6. Kevin Magnussen (DEN) McLaren-Mercedes
7. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull-Renault
8. Jenson Button (GBR) McLaren-Mercedes
9. Sebastian Vettel (GER) Red Bull-Renault
10. Daniil Kvyat (RUS) Toro Rosso-Renault

Der Grand Prix von Japan live im TV

  • Training, Qualifying und der Große Preis von Japan wird auf ORF live übertragen
  • auch der deutsche Fernsehsender RTL berichtet live aus Suzuka
  • sowie das Schweizer Fernsehen SRF
  • und der PayTV-Sender SKY

 

Formel 1 Live Stream zum Grand Prix von Japan: Übertragung bei ORF, RTL, SRF & SKY

Legändes F1-Duell in Suzuka

Das legändere Duell zwischen Ayrton Senna und Alain Prost in Suzuka werden die beiden Mercedes-Piloten nicht toppen können, dennoch birgt der Zweikampf der WM-Aspiranten einige Brisanz in sich. Nico Rosberg sieht „die Chance auf ein großartiges Ergebnis“ gegeben. „Suzuka ist seit 1980 im Rennkalender, und seitdem haben alle Großen des Sports dort gewonnen. Ich werde alles geben, um meinen Namen dieser Liste hinzuzufügen“, konterte WM-Leader Hamilton.

Video: Senna vs Prost in Suzuka 1989

24 Jahre Formel 1 Onboard durch die 130R

Streckeninformationen zu Suzuka in Japan

Nähere Infos zum Suzuka International Racing Course in Japan

Formel 1 Rennstrecke in Suzuka Japan

© Grafik: APA/autorevue.at

pixel