Grand Prix von Großbritannien
2013 konnte Nico Rosberg in Silverstone gewinnen und 2014?
 

Formel 1: GP Großbritannien in Silverstone – Ergebnis & Rennbericht

Liveticker mit allen Zwischenständen, Liveberichten & Ergebnis vom Formel 1 Grand Prix von Großbritannien in Silverstone.

06.07.2014 APA

Live-Ticker: Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien in Silverstone:

Hamilton gewinnt, Rosberg Out

Lewis Hamilton gewann am Sonntag trotz misslungenem Qualifying nach 2008 zum zweiten Mal den Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien in Silverstone. Sein Teamkollege, der WM-Führende Nico Rosberg, ist nach Getriebeproblemen ausgeschieden. Der Finne Valtteri Bottas errang einen sensationellen 2. Platz vor Daniel Ricciardo.

Zum Ergebnis: Hamilton gewinnt in Silverstone

 

Ergebnis des GP von Großbritannien nach 52 Runden:

1. L. Hamilton
2. V. Bottas
3. D. Ricciardo
4. J. Button
5. S. Vettel
6. F. Alonso
7. K. Magnussen
8. N. Hülkenberg
9. D. Kvyat
10. J. Vergne

52. Runde: Hamilton gewinnt zum 2. Mal nach 2008 in Silverstone!

47. Runde: Vettel überholt Alonso. Beide beschweren sich über den jeweils anderen via Funk.

44. Runde: Hamilton hat nach dem Reifenwechsel noch immer 20 Sekunden Vorsprung.

42. Runde: Hamilton fährt nochmal an die Box.

30. Runde: Rosberg steht in der Wiese – das war’s für den WM-Führenden

29. Runde: Hamilton vorbei an Rosberg, für den das Rennen mit Getriebeproblemen schon vorbei sein könnte

25. Runde: 5,6 Sekunden Rückstand für Hamilton auf Rosberg nach dem Boxenstopp

25. Runde: Hamilton fährt zum Boxenstopp

Zwischenstand nach 20 Runden:

1. L. Hamilton
2. N. Rosberg
3. V. Bottas
4. J. Button
5. F. Alonso
6. K. Magnussen
7. S. Vettel
8. N. Hülkenberg
9. D. Ricciardo
10. A. Sutil

20. Runde: Hamilton führt nach Rosbergs Boxenstopp

19. Runde: Rosberg fährt zum Boxenstopp

18. Runde: Bottas überholt Button, ist jetzt 3. hinter Rosberg und Hamilton

13. Runde: Strafe für Alonso: 5 Sekunden Stop & Go

11. Runde: Vettel zum Reifenwechsel an der Box

11. Runde: Gutierrez kollidiert mit Maldonado, fährt in den Kies.

9. Runde:  Rosberg vor Hamilton (5,6), Button (16,3), Magnussen (18,9),Vettel (19,6), Bottas (20,3).

8. Runde: Alonsos Start wird untersucht.

4. Runde: Mercedes – Doppelführung in Silverstone: Rosberg 5 Sekunden vor Hamilton!

+++ 15:05 Neustart des Rennens hinter dem Safety Car +++

1. Runde: Das Rennen soll in 10 Minuten hinter dem Safety Car neu gestartet werden.

1. Runde: Max Chilton (Marussia) bekommt eine Durchfahrtsstrafe, weil er nach dem Renn-Abbruch in die Boxengasse gefahren ist.

1. Runde: Gute Nachricht: Kimi Räikkönen hat sich am rechten Sprunggelenk leicht verletzt, ansonsten geht es ihm aber gut – das nächste Update von der Rennleitung soll es um 14 Uhr 45 geben.

1. Runde: Das Rennen wird neu gestartet – erst muss aber die Leitplanke an Räikkönens Unfallstelle repariert werden. Felipe Massa geht es gut, sein Williams ist aber so stark beschädigt, dass das 200. Karriere-Rennen des Brasilianers vorzeitig beendet ist. Zu Räikkönens Gesundheitszustand ist noch nichts bekannt.

1. Runde: Rote Flagge – Rennen gestoppt

1. Runde: Safety Car

1. Runde: Kollision zwischen Massa und Räikkönen.

+++ 14:00 Start in Silverstone +++

 

Live Stream Infos zum Großen Preis von Großbritannien in Silverstone

 

Startaufstellung für den Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien heute (Start: 14.00 Uhr) in Silverstone:

 1. Reihe:
 Nico Rosberg (GER) Mercedes
 Sebastian Vettel (GER) Red Bull

  2. Reihe:
 Jenson Button (GBR) McLaren
 Nico Hülkenberg (GER) Force India

  3. Reihe:
 Kevin Magnussen (DEN) McLaren
 Lewis Hamilton (GBR) Mercedes

  4. Reihe:
 Sergio Perez (MEX) Force India
 Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull

  5. Reihe:
 Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso
 Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso

  6. Reihe:
 Romain Grosjean (FRA) Lotus
 Jules Bianchi (FRA) Marussia

  7. Reihe:
 Adrian Sutil (GER) Sauber
 Valtteri Bottas (FIN) Williams

  8. Reihe:
 Felipe Massa (BRA) Williams
 Fernando Alonso (ESP) Ferrari

  9. Reihe:
 Max Chilton (GBR) Marussia *
 Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari

 10. Reihe:
Esteban Gutierrez (MEX) Sauber **
Pastor Maldonado (VEN) Lotus ***

 11. Reihe:
Marcus Ericsson (SWE) Caterham +
Kamui Kobayashi (JPN) Caterham +

  * wegen Getriebewechsels fünf Plätze zurückversetzt
 ** wegen Regelverstoßes im Grand Prix von Österreich
    zehn Plätze zurückversetzt
*** wegen zu geringer Spritmenge nach dem Qualifying
    zurückversetzt
  + Startberechtigung trotz zu großen Zeitrückstands

Ergebnis Qualifying am 5. Juli in Silverstone

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:36,766 Min. (Schnitt: 221,452 km/h)

2. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:37,386

3. Jenson Button (GBR) McLaren 1:38,200

4. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:38,329

5. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:38,417

6. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:39,232

7. Sergio Perez (MEX) Force India 1:40,457

8. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:40,606

9. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:40,707

10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:40,855 (alle in Q3)

11. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:38,496 (in Q2)

12. Jules Bianchi (FRA) Marussia 1:38,709

13. Max Chilton (GBR) Marussia 1:39,800

14. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 1:40,912

15. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:44,018

16. Adrian Sutil (GER) Sauber

17. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:45,318 (in Q3)

18. Felipe Massa (BRA) Williams 1:45,695

19. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:45,935

20. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:46,684

21. Marcus Ericsson (SWE) Caterham 1:49,421

22. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham 1:49,625

 

Ergebnis 3. Training am 5. Juli in Silverstone

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:52,522 (6 Runden)

2. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:52,631 (6)

3. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:53,044 (10)

4. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:53,566 (6)

5. Adrian Sutil (GER) Sauber 1:53,585 (12)

6. Daniil Kwijat (RUS) Toro Rosso 1:53,654 (15).

Ohne gezeitete Runde u.a.: Lewis Hamilton (GBR) Mercedes. ), Nico Rosberg (GER) Mercedes und Fernando Alonso (ESP) Ferrari

 

Ergebnis 2. Training am 4. Juli in Silverstone

1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:34,508 Min.

2. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:34,736

3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:35,244

4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull-Renault 1:35,511

5. Sebastian Vettel (GER) Red Bull-Renault 1:35,627

6. Valtteri Bottas (FIN) Williams-Mercedes 1:36,016

7. Jenson Button (GBR) McLaren 1:36,228

8. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:36,299

9. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:36,554

10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso-Renault 1:36,583

11. Felipe Massa (BRA) Williams-Mercedes 1:36,671

12. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso-Renault 1:36,778

 

F1: Ergebnis 1. Training am 4. Juli in Silverstone

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:35,424 Min.

2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:36,155

3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:36,263

4. Daniel Ricciardo (AUS) RedBull-Renault 1:36,623

5. Kimi Raikkönen (FIN) Ferrari 1:36,703

6. Sebastian Vettel (GER) RedBull-Renault 1:36,921

7. Jenson Button (GBR) McLaren 1:36,963

8. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso-Renault 1:37,175

9. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso-Renault 1:37,227

10. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:37,231

Weiter

21. Susie Wolff (GBR) Williams-Mercedes 1:44,212

 

Mercedes: Auto muss weiterentwickelt werden

Lauda forderte von seinem Team daher, das Auto weiter zu entwickeln. Das bisher in dieser Saison dominierende Mercedes-Team musste sich in Kanada erstmals in einem Grand Prix einem Konkurrenten geschlagen geben, Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo siegte in Montreal. Beim bisher letzten Rennen in Österreich holte Williams-Mann Felipe Massa die Pole Position, im Rennen hatte dann aber wieder der deutsche WM-Leader Nico Rosberg vor seinem englischen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton die Nase vorne.

Druck beim Heimrennen für Hamilton

Alle Augen sind auf ihn gerichtet. Lewis Hamilton will seinem Anlauf auf den zweiten WM-Titel am Wochenende mit einem Heimsieg in Silverstone neuen Schwung verleihen. 29 Punkte fehlen dem Mercedes-Star bereits auf Teamkollege Nico Rosberg. Nach dem Doppelerfolg beim Formel-1-Comeback in Österreich führt der Sieg auch bei der 50. Auflage des Grand Prix in Silverstone nur über die Silberpfeile.

 

Grand Prix Großbritannien auf GoogleMaps

>> Hier gibts den Street View Rundblick der Formel 1 Strecke von Silverstone

F1: Der Silverstone Circuit

_apa-grafik-gp-grossbritannien-silverstone-strecke

Video: Eine Runde in Silverstone mit Lewis Hamilton

Hamilton benötigt eine Trendwende

Dafür käme ihm das Heimrennen gerade recht. In seinem Weltmeisterjahr 2008 hat der Engländer bereits im „Home of British Motor Racing“ gewonnen. Es ist eine der schönsten Erinnerungen seiner Karriere. „Es war fantastisch, vor heimischem Publikum diesen Pokal entgegenzunehmen. Ich bin fest entschlossen, das zu wiederholen“, versicherte der 29-Jährige.

Große Enttäuschung 2013

Im Vorjahr explodierte in Führung liegend ein Reifen – einer von vielen Vorfällen, die Hersteller Pirelli in weiterer Folge zu Änderungen zwangen. „Letztes Jahr war ich so zuversichtlich wie nie. Es war enttäuschend, nicht gewonnen zu haben“, erinnerte Hamilton. Stattdessen schnappte sich Rosberg den Sieg. Der Deutsche hat auch in den vergangenen Rennen den Ton angegeben.

Teamkollege als größter Konkurrent

Dreimal in Serie landete Rosberg zuletzt vor Hamilton. Der WM-Leader strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Für Diskussionen sorgte zuletzt nicht das Stallduell auf der Strecke, sondern in der Garage. Die WM ist ein Zweikampf, der Austausch von Daten dadurch eine heikle Sache. „Falls ich irgendwo einen kleinen Vorteil finde, dann erzähle ich es nicht jedem. Ich behalte es für mich“, erklärte Rosberg.

Vorsprung auf Konkurrenz verteidigen

Das Team freilich ist darauf bedacht, den Vorsprung auf die Konkurrenz zu wahren. Dafür bedarf es einer Zusammenarbeit. „Wenn wir unsere Ziele erreichen möchten, dürfen wir uns keinerlei Fehler erlauben, da stets jemand darauf lauert, diese zu bestrafen“, betonte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. In Österreich wäre das beinahe Williams gewesen. Der Mercedes-Motorenkunde verdrängte die Silberpfeile in Spielberg komplett aus der ersten Startreihe.

Hamilton mit Patzer in Spielberg

Hamilton hatte sich in der Steiermark im Qualifying einen Ausrutscher geleistet. Im Rennen fuhr er aber noch von Platz neun auf zwei nach vorne. Teamaufsichtsratschef Niki Lauda macht sich keine Sorgen um die Form seines Superstars. „Lewis wird zurückschlagen, daran gibt es für mich keinen Zweifel“, versicherte Österreichs dreifacher Weltmeister. „Er ist in keiner Weise beunruhigt.“

Duell Rosberg gegen Hamilton

Mit seinem fünften Saisonsieg könnte Hamilton bereits seine persönliche Bestmarke aus dem WM-Jahr 2008 einstellen – und das noch vor Saisonhalbzeit. Den Unterschied hat bisher allerdings die Konstanz ausgemacht. Rosberg war in acht von insgesamt 19 Rennen nie schlechter als Zweiter. Hamilton dagegen schied zweimal wegen technischer Probleme aus. „Auf dieser Strecke sind unsere Fahrer beide besonders stark“, meinte Wolff. „Wir erwarten wieder einen sehr engen Kampf zwischen ihnen.“

Williams, Red Bull und Ferrari wittern Chance

Allerdings dürfe man auch die Konkurrenz nicht außer Acht lassen. Williams lauert mit Felipe Massa (200. Grand Prix) und Valtteri Bottas, dazu waren auch Red Bull und Ferrari auf dem High-Speed-Kurs in Silverstone immer stark. Das Rennen gilt für den Großteil der Rennställe als Heimrennen – so auch für Red Bull. Die Fabrik des österreichisch-englischen Weltmeisterteams befindet sich nur eine halbe Stunde entfernt in Milton Keynes.

Sebastian Vettel ist zuversichtlich

„Es ist eine geschäftige Zeit. Zuerst war der Heim-Grand-Prix von Red Bull in Österreich, dann hier das lokale Rennen für das Team und dann kommt mein Heimrennen in Deutschland“, erklärte Weltmeister Sebastian Vettel. Die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung hat er trotz eines bitteren Ausfalles in Spielberg noch nicht aufgegeben. Immerhin ist Teamkollege Daniel Ricciardo noch WM-Dritter. Dem Australier fehlen aber bereits 82 Punkte auf Rosberg.

Links zur Formel 1

 

Links zur Formel 1 in Österreich

pixel