© Bild: SRDJAN SUKI / EPA / picturedesk.com
Rosberg nahm die Schuld am Spa-Crash auf sich - trotzdem konnte er seinen Vorsprung auf Hamilton in Belgien weiter ausbauen.
 

Rosberg übernahm Verantwortung für Spa-Crash

Mercedes verhängte „angemessene Disziplinarmaßnahmen“

29.08.2014 APA

Nachdem er sich erst keiner Schuld bewusst war, übernahm WM-Spitzenreiter Nico Rosberg nun noch die Verantwortung für die Kollision mit seinem Mercedes-Temakollegen Lewis Hamilton beim Grand Prix von Belgien. Bei einer Aussprache im Team-Hauptsitz in Brackley mit verhängte Mercedes zudem „angemessene Disziplinarmaßnahmen“.

Rosberg „entschuldigte sich für Fehleinschätzung“

„Während des Meetings übernahm Nico die Verantwortung für die Berührung in Runde zwei des Belgien Grand Prix. Er entschuldigte sich für seine Fehleinschätzung“, hieß es nach einem Treffen mit Motorsportchef Toto Wolff, Technik-Direktor Paddy Lowe und den zwei Piloten. Die Disziplinarmaßnahmen wurden nicht näher erläutert. „Es wurde klargestellt, dass ein weiterer solcher Zwischenfall nicht toleriert wird. Aber Nico und Lewis sind unsere Fahrer und wir glauben an sie“, hieß es in der Team-Stellungnahme.

Weiterhin keine Teamorder

Von einer Teamorder sieht Mercedes weiterhin ab. Die Fahrer dürften für den Rest der Formel-1-Saison „weiter frei gegeneinander fahren“. Rosberg und Hamilton würden die oberste Mercedes-Maxime verstehen und akzeptieren: „Die Fahrzeuge des Teams dürfen sich auf der Strecke nicht berühren.“

Links zur Formel 1

 

Mehr zum Thema
pixel