Welcome back, South Korea
 

Rekord-Kalender für die Formel 1-Saison 2015

In der kommenden Formel 1-Saison sollen 21 Rennen stattfinden – auch Südkorea scheint wieder im Kalender auf.

11.12.2014 Online Redaktion

In der kommenden Formel 1-Saison sollen 21 statt wie bisher geplant 20 Rennen stattfinden. Neben Rückkehrer Mexiko nahm der Motorsport-Weltrat am Mittwoch in Doha überraschend auch Südkorea wieder in den WM-Kalender auf. Allerdings muss der für 3. Mai geplante Lauf noch bestätigt werden.

Eventuell sogar neue Strecke in Südkorea

Offen blieb zunächst auch, ob wieder auf dem abgelegenen Kurs in Yeongam oder sogar auf einer neuen Strecke in der Nähe der Hauptstadt Seoul gefahren werden soll. Der Termin nur eine Woche vor dem Europa-Auftakt in Barcelona weckte zudem Zweifel, ob alle Teams den enormen logistischen Aufwand bewältigen können und wollen.

Südkorea könnte auch wieder aus dem Kalender verschwinden

Plant Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone mehr als die vertraglich vereinbarten 20 Grand Prix, muss er die Zustimmung der Rennställe einholen. Es scheint daher möglich, dass das Rennen in Südkorea kurzfristig wieder aus dem Kalender verschwindet.

Mexiko-Comeback endgütlig sicher

Endgültig sicher ist dagegen das Comeback von Mexiko nach 23 Jahren Pause. Am 1. November soll wieder im Autodromo Hermanos Rodriguez gefahren werden. Gastgeber für den Auftakt ist erneut Melbourne mit dem Australien-Grand-Prix am 15. März. Der Österreich-Grand-Prix ist als neuntes Saisonrennen am 21. Juni geplant. Den Zuschlag für das Finale erhielt erneut Abu Dhabi. Der letzte Saisonlauf soll am 29. November stattfinden.

Doppelte Punkte im Saisonfinale wieder Geschichte

Die doppelten Punkte beim Finale werden nach nur einem Versuch wieder abgeschafft. Im 19. und letzten Saisonrennen dieses Jahres in Abu Dhabi erhielt Sieger Lewis Hamilton 50 statt der üblichen 25 Zähler. Auch für die Plätze zwei bis zehn gab es doppelte Punkte. Dies war allgemein als Wettbewerbsverzerrung kritisiert worden. Formel-1-Chef Ecclestone hatte sich von der Regelung eine möglichst späte WM-Entscheidung und Spannung bis zum Schluss erhofft.

Kein stehender Start nach Safety Car

Gar nicht erst eingeführt wird 2015 die schon beschlossen gewesene Regel, nach einer Safety-Car-Phase stehend zu starten. Die Piloten hatten Sicherheitsbedenken geäußert. Stattdessen wird es ein virtuelles Safety-Car geben. Dabei können die Fahrer bei Gefahr auf elektronischem Weg eingebremst werden.

Ab 2016 müssen Fahrer mindestens 18 Jahre alt sein

Verschärft wurden die Regeln zur Erteilung der Formel-1-Lizenz für junge Piloten. Von 2016 an müssen Fahrer mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines Führerscheins sein, um die sogenannte Superlizenz zu erhalten. Zudem müssen die Jungpiloten mindestens zwei Jahre Erfahrung im Nachwuchs-Formelsport und bestimmte Resultate vorweisen. Damit wäre etwa ein Debüt wie jenes des erst 17 Jahre alten Max Verstappen im Toro Rosso nicht mehr möglich.

Keine Entscheidungen bezüglich Formel 1-Finanzen

Keine Beschlüsse fasste der Motorsport-Weltrat im Streit um die Verteilung der Formel-1-Einnahmen. Die Teams Marussia und Caterham hatten vor Ende der abgelaufenen Saison Insolvenz angemeldet. Force India, Sauber und Lotus haben ebenfalls große finanzielle Sorgen und verlangen mit Nachdruck einen größeren Anteil an den Millionen aus der Vermarktung der Rennserie. Mit dem Thema soll sich nach Angaben von FIA-Präsident Jean Todt nun die Formel-1-Strategiegruppe bei einem Treffen am 18. Dezember beschäftigen.

Formel-1-Rennkalender für die Saison 2015

Termin Grand Prix     Ort              Runden Kurs/km Gesamt/km
15.03. Australien     Melbourne        58     5,303   307,574
29.03. Malaysia       Sepang           56     5,543   310,408
12.04. China          Schanghai        56     5,451   305,066
19.04. Bahrain        Sachir           57     5.412   308,238
03.05. Korea          Yeongam          55     5,615   308,630 *
10.05. Spanien        Barcelona        66     4,655   307,104
24.05. Monaco         Monte Carlo      78     3,340   260,520
07.06. Kanada         Montreal         70     4,361   305,270
21.06. Österreich     Spielberg        71     4,326   307,020
05.07. Großbritannien Silverstone      52     5,891   306,198
19.07. Deutschland    Nürburgring      60     5,148   308,623
26.07. Ungarn         Budapest         70     4,381   306,630
23.08. Belgien        Spa-             44     7,004   308,052
                      Francorchamps
06.09. Italien        Monza            53     5,793   306,720
20.09. Singapur       Singapur         61     5,065   308,828
27.09. Japan          Suzuka           53     5,807   307,471
11.10. Russland       Sotschi          53     5,853   309,745
25.10. USA            Austin           56     5,513   308,405
01.11. Mexiko         Mexiko-Stadt     -      4,421   -       **
15.11. Brasilien      Sao Paulo        71     4,309   305,909
29.11. Abu Dhabi      Abu Dhabi        55     5,554   305,355

 

* muss noch bestätigt werden

** Anzahl Runden und Gesamtlänge noch offen

Mehr zum Thema
pixel