Red Bull-Trophäendiebstahl: 4 Verdächtige festgenommen

Ein halbes Jahr, nachdem 60 Trophäen aus der Red Bull Fabrik in Milton Keynes gestohlen wurden, hat die Polizei 4 Tatverdächtige festgenommen.

30.05.2015 Online Redaktion

Im vergangenen Dezember wurden 60 Trophäen aus der Red Bull-Fabrik in Milton Keynes, England, gestohlen. Etwa ein Drittel der entwendeten Trophäen wurden nur eine Woche später im Horseshoe-See etwa 100 Kilometer vom Tatort entfernt entdeckt. Der Rest der – wie Red Bull-Teamchef Christian Horner betonte, für das Team sehr wichtigen – Trophäen konnte bis heute nicht gefunden werden. In der Hoffnung auf weitere Hinweise wurde ein Überwachungskamera-Video des Einbruchs Ende Jänner  in der BBC-Sendung „Crimewatch“ gezeigt (und wir zeigen es euch oben noch einmal).

4 Männer wurden verhaftet

„Crimewatch“ verfolgt das selbe Konzept wie Aktenzeichen XY in Deutschland – die Bevölkerung wird zur Mitarbeit an der Aufklärung diverser Verbrechen gebeten. Anscheinend mit Erfolg: In der letzten Folge vermeldete die „Crimewatch“-Moderatorin Sonali Shah, dass „4 Männer in Zusammenhang mit dem Diebstahl verhaftet wurden und sich in Haft befinden“. Die örtliche Polizeibehörde aus dem Thames Valley hat diese Angaben allerdings noch nicht offiziell bestätigt. Ebenso gibt es auch noch keine Informationen über die Identität der Männer oder ihr Motiv.

Belohnnung von 14.000 Euro im Jänner ausgesetzt

Im Jänner hatte sich Red Bulls Teamchef Christian Horner via „Crimewatch“ an die Öffentlichkeit gewandt. Der emotionale Wert der geklauten Trophäen sei unermesslich – der tatsächliche materielle Wert hingegen sei verschwindend gering. Für sachdienliche Hinweise wurde eine Belohnung von 10.000 Britischen Pfund (ca. 14.000 Euro) ausgesetzt.

Mehr zum Thema
pixel