© Bild: Thomas Frey / EPA / picturedesk.com
Vergangene Saison startete Ilka Minor noch an der Seite von Evgeny Novikov.
 

Rallye: Solberg/Minor wollen in Portugal unter die Top 6

Die Kärntnerin Ilka Minor steigt in Portugal als Beifahrerin des Norwegers Henning Solberg im Ford Fiesta wieder in die Rallye WM ein – ein 5. oder 6. Platz könnte sich ihrer Meinung nach ausgehen.

02.04.2014 APA

Nach der Abwesenheit in Mexiko steigt die Kärntnerin Ilka Minor als Beifahrerin des Norwegers Henning Solberg im Ford Fiesta in Portugal wieder in die Rallye-WM ein. Das Duo peilt einen Top-6-Rang an. Auf dem Programm stehen an der Algarve 16 Sonderprüfungen mit 339,46 Kilometern. Nach drei Saisonläufen liegt der Franzose Sebastien Ogier vor dem Finnen Jari-Matti Latvala (beide VW Polo-R) voran.

Minor rechnet mit Chance auf Top 3-Zeiten

Anfang Februar waren Solberg/Minor in Schweden auf den siebenten Platz gekommen und hatten sechs WM-Punkte erreicht. Am Donnerstag geht es in Estoril los, gefahren wird auf Schotter. „Henning fühlt sich auf Schotter wohl. Ich denke, daher dass wir durchaus Top-3-Zeiten fahren können. Am Ende könnte dann ein fünfter oder sechster Platz stehen“, zeigte sich Minor zuversichtlich.

Schlechte Erinnerungen an Portugal

Die Erinnerungen an die gemeinsamen Portugal-Auftritte sind aber nicht gut, 2010 versagte am Boliden der Keilriemen, 2011 der Turbo. „Wir hoffen also, dass wir diesmal von solchen Problemen verschont bleiben“, meinte die Copilotin. Loser Schotter auf den Straßen könnte ihnen auf der ersten Etappe entgegenkommen. Minor: „Es wird nach WM-Stand gefahren. Da wir zurzeit auf Platz 13 liegen, sollte uns das entgegenkommen. WM-Leader Sebastien Ogier wird am ersten Tag auf jeden Fall einen ziemlichen Nachteil haben.“ Ogier hat 2013 in Portugal gewonnen.

Mehr zum Thema
pixel