© Bild: Micke Fransson / EPA / picturedesk.com
 

Rallye Schweden: Latvala führt

Nach einem „blöden Fehler“ des Titelverteidigers Sebastieb Ogier übernahm dessen VW-Teamkollege Jari-Matti Latvala die Führung bei der Rallye Schweden – Solberg/Minor auf Platz 7

07.02.2014 APA

Bei der Rallye Schweden am Freitag konnte Volkswagen die Führung verteidigen. Waren am Donnerstag noch 3 VW an der Spitze, belegte am Freitag nach 16 Entscheidungen der Finne Jari-Matti Latvala im VW Polo R WRC 3,6 Sekunden vor seinem norwegischen Teampartner Andreas Mikkelsen den ersten Platz. Dritter beim zweiten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft ist der Norweger Mads Östberg im Citroen DS3 WRC.

Ogier nach „blödem Fehler“ noch auf Platz 9

Titelverteidiger Sebastian Ogier landete in der ersten Tagesentscheidung in einer Schneewand. Der Franzose war zwischenzeitlich auf den 20. Gesamtrang zurückgefallen, kämpfte sich aber noch auf den neunten Platz vor. „Es war ein blöder Fehler. Ich war einfach zu schnell. Das war mir eine Lehre für die Zukunft“, sagte Ogier

Solberg/Minor auf Rang 7

Ogier war auf der zweiten Etappe nach Karlstad nicht der einzige Fahrer mit Problemen auf der verschneiten und teils vereisten Strecke. Der ehemalige Formel-1-Pilot Robert Kubica landete in seinem Ford Fiesta RS WRC zweimal in der Schneemauer und verlor dabei mehr als 20 Minuten. Die Österreicherin Ilka Minor liegt als Beifahrerin des Norwegers Henning Solberg im Ford Fiesta 2:47,0 Minuten hinter Latvala auf dem siebenten Rang.

Ergebnis Schweden-Rallye – 2. Etappe (16 von 24 Prüfungen/178,78 von 328,94 km/1.030 von 1.582 Gesamt-km):

1. Jari-Matti Latvala/Mikka Anttila (FIN) VW Polo 1:48:47,6 Std.

2. Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (NOR/FIN) VW Polo +3,6 Sek.

3. – Mads Östberg/Jonas Andersson (NOR/SWE) Citroen DS3 43,0

4. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Ford Fiesta 1:02,7 Min.

5.Ott Tänak/Raigo Molder (EST) Ford Fiesta 1:08,7

6. Kris Meeke/Paul Nagle (GBR/IRL) Citroen DS3 2:31,2

7. Henning Solberg/Ilka Minor (NOR/AUT) Ford Fiesta RS 2:47,0

Weiter: 9. Sebastian Ogier/Julien Ingrassia (FRA) 3:38,4.

Mehr zum Thema
pixel