Schlechtes Timing: Ausgerechnet vorm Heimrennen in Polen demolierte Kubica sein Auto
Schlechtes Timing: Ausgerechnet vorm Heimrennen in Polen demolierte Kubica sein Auto
 

Rallye: Kubica demolierte Auto, blieb selbst aber unverletzt

Bei einer Testfahrt für das Heimrennen in Polen demolierte Robert Kubica seinen Wagen – mit ihm selbst ist aber „alles ok“

10.09.2013 APA

Bei einer Testfahrt für sein Heimrennen am kommenden Wochenende in Polen verunfallte Robert Kubica – beschädigt wurde aber nur sein Auto, das dafür schwer. Der ehemalige Formel-1-Pilot postete am Dienstag ein Foto seines arg zerbeulten Autos auf seiner Facebook-Seite. Der 29-jährige selbst überstand den Unfall unbeschadet.

„Alles ok“, schrieb er über das Bild, das ihn zudem zeigt, wie er sich die Frontpartie des Boliden anschaut. Kubica war im Februar 2011 bei der Ronde di Andora heftig verunglückt. Der damalige Lotus-Renault-Fahrer hatte sich damals schwerste Brüche unter anderem an der Hand zugezogen.

Mehr zum Thema
pixel