Rallye Katalonien: Latvala führt, Ogier auf Rang vier

Ogier verliert die Führung wegen eines Reifenschadens am Vormittag an Latvala, Nowikow/Minor Sechste

26.10.2013 APA

Der Franzose Sebastien Ogier, der bereits als Weltmeister feststeht, wollte bei der Spanien-Rallye seinen ausgeschiedenen Landsmann Sebastien Loeb als Sieger ablösen. Zumindest am Samstag kam es aber anders: Der Finne Jari-Matti Latvala hat im VW Polo nach neun Asphaltprüfungen die Führung übernommen. Mit 1,6 Sekunden Rückstand belegte der Spanier Dani Sordo im Citroen DS3 Rang zwei beim vorletzten WM-Lauf, mit einem Rückstand von 29,3 Sekunden wurde der Belgier Thierry Neuville im Ford Fiesta RS Dritter.

Reifenschaden kostet Ogier die Führung, Nowikow/Minor Sechste

Ogier büßte am Vormittag wegen eines Reifenschadens am zweiten VW seine Führung ein und beendete den zweiten Spanien-Tag mit einem Rückstand von 46,5 Sekunden auf dem vierten Rang. Sechster mit seiner österreichischen Co-Pilotin Ilka Minor ist der Russe Jewgenij Nowikow. Das Ford-Duo weist 57,9 Sekunden Rückstand auf Latvala auf.

pixel