Offizielle Präsentation der Rallye Dakar 2014 in Rosario, Argentinien. 
(c) EPA/ NICOLAS AGUILERA
Offizielle Präsentation der Rallye Dakar 2014 in Rosario, Argentinien. (c) EPA/ NICOLAS AGUILERA
 

Rallye: Sousa und Barreda gewannen erste Etappe der Dakar 2014

Der Portugiese Carlos Sousa konnte am Sonntag mit seinem Haval bei den Autos ebenso die Topfavoriten in Schach halten wie der Spanier Joan Barreda Bort (Honda) bei den Zweirädern.

05.01.2014 APA

Die erste Etappe der 35. Rallye Dakar durch Argentinien, Bolivien und Chile hat gleich zwei Überraschungen geboten: Der Portugiese Carlos Sousa konnte am Sonntag mit seinem Haval bei den Autos ebenso die Topfavoriten in Schach halten wie der Spanier Joan Barreda Bort (Honda) bei den Zweirädern.

Sousa setzte sich durch

Sousa setzte sich auf dem 809 Kilometer langen Teilstück von Rosario nach San Luis in Argentinien gegen gleich drei Mini-Piloten durch. Auf die Plätze zwei bis vier fuhren Lokalmatador Orlando Terranova (ARG/+0:11 Min.), der frühere Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah (QAT/0:47) und Joan „Nani“ Roma (ESP/1:15).

Auf Rang fünf kam der zweifache Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (ESP) im Red-Bull-Buggy (4:03), Sechster wurde der mit elf Siegen französische Rekordgewinner Stephane Peterhansel in einem weiteren Mini (4:21).

Bei den Motorrädern lag Honda-Fahrer Joan Barreda Bort vor den mehrfachen Dakar-Siegern Marc Coma (ESP/KTM) und Cyril Despres (FRA/Yamaha).

Mehr zum Thema
pixel