Alles OK mit dem VW: Ogier und Ingrassia holten bei der Rallye  Australien 2013 den Sieg.
Alles OK mit dem VW: Ogier und Ingrassia holten bei der Rallye Australien 2013 den Sieg.
 

Rallye Australien: Ogier holt 6. Saisonsieg

Weltmeistertitel ist dem Franzosen aber noch nicht sicher – Verfolger Thierry Neuville holte zweiten Platz – Minor/Nowikow Siebente

15.09.2013 APA

Sebastien Ogier hat heute, Sonntag, VW Polo auf der finalen Etappe über 29 Kilometer die Rallye Australien gewonnen. Der WM-Titel ist ihm aber noch nicht sicher, denn sein Verfolger Thierry Neuville im Ford Fiesta belegte Platz zwei. Daher konnte der Franzose den Titel noch nicht fixieren: Bei 83 Zählern Vorsprung fehlt ihm noch ein Punkt. 

„Perfekte Rallye“

„Wir haben alles getan, was wir tun konnten. Wir hatten eine perfekte Rallye und haben gewonnen. Und nun fehlt uns ein einziger Punkt“, erklärte Ogier, der im ostaustralischen Coffs Harbour seinen sechsten Saisonsieg und seinen 13. Gesamtsieg erzielte. Er kann nun Anfang Oktober in der Heimat den Gesamtsieg perfekt machen. Der 29-Jährige wäre Nachfolger des nur noch sporadisch angetretenen Landsmanns Sebastien Loeb, von 2004 bis 2012 neunmal in Folge Weltmeister.

Hirvonen nach Reifenpanne Dritter

Der Finne Mikko Hirvonen wurde durch eine Reifenpanne gebremst und kam 30 Sekunden nach Neuville und gut zwei Minuten nach Ogier ins Ziel. Dieser kann den WM-Titel nun in drei noch ausstehenden Wettbewerben perfekt machen. Der nächste steht am ersten Oktober-Wochenende beim Heimspiel des Franzosen in Straßburg an. Volkswagen hat in der Hersteller-Wertung nach dem siebenten Saisonsieg einen Vorsprung von 46 Zählern auf Titelverteidiger Citroën.

Nowikow/Minor auf Platz 7

Die österreichische Co-Pilotin Ilka Minor wurde im Ford Fiesta von Jewgeni Nowikow Siebente, in der Fahrer-Wertung nimmt der Russe Rang neun ein.

Endstand der Rallye Australien sowie Stand in der WM-Fahrer- und Team-Wertung vom Sonntag:

10. WM-Lauf (22 Prüfungen/352,36 km/932 Gesamt-km):

1. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) VW Polo 3:19:55,0 Stunden

2. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (BEL) Ford Fiesta +1:32,1 Minuten

3. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Citroën DS3 +2:02,1

4. Jari-Matti Latvala/Miika Anttila (FIN) VW Polo 2:57,4

5. Mads Ostberg/Jonas Andersson (NOR/SWE) Ford Fiesta 3:17,2

6. Andreas Mikkelsen/Paul Nagle (NOR/IRL) VW Polo 3:37,6

7. Jewgeni Nowikow/Ilka Minor (RUS/AUT) Ford Fiesta 7:31,2

Fahrer-Wertung (nach 10 von 13 Läufen):

1. Ogier 212 Punkte

2. Neuville 129

3. Latvala 110

4. Hirvonen 103

5. Daniel Sordo (ESP) Citroën Total 2 96

6. Östberg 77

7. Sebastien Loeb (FRA) Citroën Total 1 68.

Weiter: 9. Nowikow 47

Team-Wertung (nach 10 von 13 Läufen):

1. VW 1 299

2. Citroën Total 1 253

3. M-Sport Ford 1 145

4. M-Sport Ford 2 142

5. Jipocar 51

6. Citroën Total 2 41

pixel