rally weiz 2012
 

Rally Weiz: Fixiert Baumschlager den Titel?

Bei der Rally Weiz am kommenden Freitag und Samstag bietet sich für Raimund Baumschlager die Gelegenheit, sich vorzeitig seinen elften Titel zu sicher.

08.08.2013 APA

Der Oberösterreicher würde sich mit einem Sieg bei der Rallye Weiz am kommenden Wochenende schon im sechsten von acht ÖM-Läufen seinen elften Staatsmeistertitel sichern. Die Chancen sind gut, denn der deutsche FIA-Prioritätsfahrer und Favorit Armin Kremer (Ford Fiesta) kann in Österreich nicht punkten und mit Beppo Harrach fällt der schärfste Konkurrent verletzt aus. Die größte Gefahr droht von Mario Saibel (Skoda Fabia) und Hermann Neubauer (Peugeot 207), die jeweils S2000-Autos an den Start bringen.

Baumschlager bedauert Aus von Harrach

Alles deutet also darauf hin, dass Baumschlager mit seinem Skoda Fabia S2000 schon in der Oststeiermark seinen elften Titel einfährt und damit Rekord-Staatsmeister Franz Wittmann (12) ein weiteres Stück näher rückt. Das Aus von Harrach, der im Urlaub mit dem Moped von einen spanischen Autofahrer abgedrängt und verletzt worden war, bedauerte der 53-jährige Titelverteidiger ausdrücklich. Zudem warnte er: „Pflichtsiege sind die schwierigsten.“

Favorit Kremer kann in Österreich nicht punkten

75 Mannschaften aus sechs Nationen gehen bei der Rallye Weiz mit ihrer legendären Gollersattel-Sonderprüfung (war einst eine WM-SP) an den Start. Kremer bringt als Test für die Deutschland-Rallye ein zurückgeschraubtes World Rallye Car, kann aber nicht punkten, weil er einer anderen FIA-Zone angehört. Nicht unglücklich sind die Fahrer über das Ende der Hitze, dafür drohen Regen und nasse Fahrbahnen.

Behindertensportler Sampl erstmals bei ÖM-Lauf

Erstmals bei einem ÖM-Lauf geht Behindertensportler Reinhold Sampl an den Start. Der querschnittgelähmte Paralympics-Starter ist schon bei der JLM-Rallye in St. Veit sowie dem Erzberg-Rodeo (auf einem Quad) angetreten und pilotiert in Weiz einen auf Handgas- und Bremse umgebauten Mitsubishi Lancer.

pixel