Ford Fiesta Racing Rookie
Für 25 Euro ist Euch ein lehrreicher Tag sicher, der aus Techniktraining, Schweißausbrüchen, Adrenalin und Glücksgefühlen besteht.
 

Racing Rookie 2016: Den Sieg wagen

Schluss mit Trübsalblasen, der erste Schritt zum Rallye-Fiesta ist die Anmeldung.

04.04.2016 Online Redaktion

Seit Jahren wirst du von den Freunden, die Fußball spielen, belächelt, wenn du sagst, dass du gerne einmal Rallye fahren möchtest. „Du weißt aber schon, was das kostet“, sagen sie dir. Und sie haben leider recht, denn eine Rallyekarriere ist nicht ganz billig, selbst talentierte Fahrer schaffen es nur selten, hier Fuß zu fassen.

Da kommt der Racing Rookie ins Spiel, denn der Gewinner wird mit einem rallyefertigen Ford Fiesta versorgt, der eine essenzielle Starthilfe ist. Für 25 Euro ist dir ein lehrreicher Tag sicher, der aus Techniktraining, Schweißausbrüchen, Adrenalin und Glücksgefühlen besteht. Wenn du jetzt aber glaubst, dass damit alles gegessen ist und du dich zurücklehnen kannst, weit gefehlt. Bei 500 Teilnehmern bedeutet das für dich, dass du 499 andere hinter dir lassen musst. Spoiler Alert: Genau das haben die anderen auch vor. Und für gewöhnlich vereint diese 499 anderen Teilnehmer, dass sie mit Benzin im Blut schon im Kindesalter mit dem Auto von der Mama die Feldwege unsicher gemacht haben und vielleicht bereits ein bisschen Rennluft, sei es im Kart oder im echten Gerät, schnuppern durften. Also ja, deine Chancen stehen ziemlich schlecht.

Wenn dich die Schleuderplatte im 140 PS starken Fiesta Black Edition über den Rutschbelag schwimmen lässt, hilft nur ein gefühlvolles Füßchen.

Schlecht standen sie aber auch für Marco Schöbel, am Ende wurde er Racing Rookie 2015. Oder für Julian Wagner, der als Racing Rookie 2014 mittlerweile die Austrian Rallye Challenge gewonnen hat. Die Selbstzweifel solltest du also eher gegen Nerven aus Stahl austauschen. Nerven alleine gewinnen aber den Rookie nicht, denn wenn dich die Schleuderplatte im 140 PS starken Fiesta Black Edition über den Rutschbelag schwimmen lässt, hilft nur ein gefühlvolles Füßchen, ja Füßchen, denn mit Gewalt geht da wenig.

Überhaupt ist eher Fingerspitzen-gefühl und Köpfchen gefragt, anstatt mit selbigem durch die Wand zu stürmen. Zum Beispiel für den Verzicht auf Duelle zugunsten der schnellsten Runde beim Kartfahren oder für zwei möglichst gleich schnelle Runden beim Gleichmäßigkeitsfahren.

Bist du jetzt noch dabei, darfst du noch einmal auf die Schleuderplatte, allerdings im Rallye-Fiesta mit Käfig, 182 PS und ohne Spaßverderber wie ABS. Wer sich hier behauptet, kann erst einmal durchschnaufen, aber bis zum Titel ist es noch ein weiter Weg. Der lohnt sich aber, wenn nicht für den ungläubigen Blick der Freunde, dann für den eigenen Grinser.

Racing Rookie Anmeldung & Termine 2016

Alle Veranstaltungen finden in Fahrtechnikzentren des ÖAMTC statt. Teilnahmeberechtigt sind Mädels und Jungs, die in den Jahren 1995 bis 1999 geboren wurden. Teilnehmer der letzten Jahre dürfen erneut antreten, Newcomer werden bevorzugt.
Infos & Anmeldung: racingrookie.at

Termine
Sonntag, 8. Mai 2016 – Teesdorf (NÖ) – (ausgebucht)
Donnerstag 26. Mai 2016 – St. Veit/Glan (K) – (ausgebucht)
Sonnstag, 26. Juni 2016 – Melk (NÖ) – (ausgebucht)
Samstag, 16. Juli 2016 – Teesdorf (NÖ) – (ausgebucht)
Samstag, 6. August 2016 – Saalfelden (S) – (ausgebucht)

Halbfinale
19. und 20. August 2016 – Melk (NÖ)

Superfinale
Samstag, 10. September 2016 – Speedparty im Magna Racino (NÖ)

pixel