1/11
 

Rock den Rookie

Erster Aufruf zum Racing Rookie 2016 – ausgelobt wird diesmal: Rennfahren in Echt. Das Gerät: Der Rallye-Fiesta. Die Kriterien: Handling-Parcours, ­Kartbahn und Schleuderplatte. Jetzt ANMELDEN!

18.02.2016 Autorevue Magazin

Du sitzt täglich zu Hause vor dem PC oder der Konsole und zockst sehnsüchtig Rallye-Spiele? Und denkst: Wie toll wäre es, das einmal in natura erleben zu dürfen … doch dann überholt dich das Leben und du denkst dir: Leider packe ich das finanziell nicht. Dann haben wir hier etwas für dich:

Wir unterstützen dich beim Einstieg in den Rallyesport, so du dir den Titel des Racing Rookie 2016 sicherst. Alles, was du dazu brauchst, ist eine ordentliche Portion automobiles Geschick, das notwendige Quäntchen Glück – und du bist zwischen 16 und 20 Jahre alt. Das bedeutet gleichzeitig, dass der Führerschein keine Grundvoraussetzung für deine Teilnahme ist. Stattdessen bekommst du für den Bewerbstag eine OSK-Tageslizenz, damit auf rechtlicher Seite alles in Ordnung ist. Überhaupt sind die fünfundzwanzig Euro Startgebühr recht gut angelegt. Neben der Lizenz gibt es noch ein Racing-Rookie-Outfit (T-Shirt und Kappe), eine Halbjahresmitgliedschaft beim ÖAMTC plus ein Halbjahres-Abonnement deines Lieblingsautomagazins, der Autorevue.

Racing-Rookie-Skarwan-8
© Bild: Jürgen Skarwan

Am Tag der Vorausscheidung läufst du vier Sektionen durch. Zu Beginn gibt’s ein Briefing der Instruktoren, die selber zum Großteil über längere Motorsporterfahrung verfügen und Benzin im Blut haben. Was du hier beigebracht bekommst, ist das kleine Einmaleins des ambitionierten Autofahrens. Wie sitze ich richtig drinnen, damit ich das Auto spüren kann? Was ist unter-, was übersteuern? Wie bremse ich richtig? Wie sieht ein gewollter Lastwechsel aus?

Im Anschluss gibt es freies Fahren am Parcours, damit du dich an dein Auto – einen Ford Fiesta Black Edition – gewöhnen kannst. Der Fiesta ist schon in seinen zahmen Versionen einer der agilsten in seinem Segment, wird aber mit dem mehrfach ausgezeichneten ecoboost-Motor mit 140 PS zur scharfen Pocket-Rocket.

Du wirst mit dem Sechspunktgurt im Schalensitz des richtigen Rallyeautos festgezurrt und solltest dich flink auf die ungewohnte Umgebung mit Überrollbügel und lärmender Geräuschkulisse einstellen.

Im ersten Teil der Wertung wirst du auf einem selektiven Handlingkurs, gesäumt von Pylonen, gegen die Stoppuhr fahren. Böse dabei: Es geht über verschiedene Untergründe. Jeder, der schon einmal das Vergnügen hatte, über Gleitbelag zu rutschen, weiß, dass sich das wie Eislaufen anfühlt. Schießt du jetzt also mit Überschall in eine Kurve mit solchem Belag, wirst du mit eingeschlagenen Vorderrädern rausschieben und Pylonen abräumen, was wiederum Strafsekunden bringt.

Anschließend geht es auf die Kartbahn, bei der die Rookies stark sein müssen und sich nicht zu hetzigen Hallenkart-Duellen hinreißen lassen dürfen. Denn: Für uns ist nicht ausschlaggebend, unter welcher Position du abgewunken wirst, es zählt alleine deine schnellste Rundenzeit. Daher ein gut gemeinter Rat: Nicht im Pulk fighten, lieber warten, bis die Strecke frei ist – und dann eine Superzeit in den Asphalt brennen.

Racing-Rookie-Skarwan-11
© Bild: Jürgen Skarwan

Coolness ist gefragt, wenn dir die Schleuderplatte das Heck des Fiesta wegkickt – und das auf Gleitbelag. Nicht nur, dass du den Wagen wieder stabilisieren musst, gleichzeitig gilt es noch, spontan auftauchenden Wasserfontänen auszuweichen.

Die Besten des Tages dürfen diese Übung doppelt absolvieren, beim zweiten Mal allerdings unter verschärften Bedingungen: Du wirst mit dem Sechspunktgurt im Schalensitz des richtigen Rallyeautos festgezurrt und solltest dich flink auf die ungewohnte Umgebung mit Überrollbügel und lärmender Geräuschkulisse einstellen. Und eines dürfen wir dir verraten: Der Rallye-Fiesta lässt sich quer fahren wie ein Hinterradler, so agil ist er abgestimmt – wir haben es selber probiert. Außerdem ist seine Basis der ST mit 182 PS, also noch eine ordentliche Schaufel Leistung oben drauf. Daher: Cool bleiben, Heck abfangen – und auf in die nächste Runde.

ANMELDUNG & TERMINE 2016

Alle Veranstaltungen finden in Fahrtechnikzentren des ÖAMTC statt. Teilnahmeberechtigt sind Mädels und Jungs, die in den Jahren 1995 bis 1999 geboren wurden. Teilnehmer der letzten Jahre dürfen erneut antreten, Newcomer werden bevorzugt.

Termine

Sonntag, 8. Mai 2016 – Teesdorf (NÖ) – AUSGEBUCHT
Donnerstag 26. Mai 2016 – St. Veit/Glan (K)  – AUSGEBUCHT
Sonntag, 26. Juni 2016 – Melk (NÖ) – AUSGEBUCHT
Samstag, 16. Juli 2016 – Teesdorf (NÖ) – AUSGEBUCHT
Samstag, 6. August 2016 – Saalfelden (S)  – AUSGEBUCHT

Finale
wird noch bekannt gegeben

Infos & Anmeldung

 

Mehr zum Thema
pixel