JRM Racing HPD ARX 03a Honda
David Brabham (49) war selbst Formel-1-Pilot und hat 2009 in Le Mans gewonnen. Hier zu sehen: HPD ARX 03a von Honda, mit dem er 2012 in Le Mans fuhr. © Bild: Ker Robertson/Getty Images
 

So plant Brabham sein Comeback in den Motorsport

Brabham soll zurück in den Motorsport? Sie können dabei helfen!

25.09.2014 APA

Brabham will zurück auf die Motorsport-Bühne. Das Comeback wird von David Brabham, jüngster Sohn der Formel-1-Legende Jack Brabham, mittels Crowdfunding geplant. In einem ersten Schritt soll ein Team in für die Langstrecken-WM (WEC) aufgestellt werden.

Video: Das Project Brabham

Comeback von Brabham in die Formel 1?

Ein Team für die Königsklasse sei derzeit zwar eine Nummer zu groß, insgesamt aber nicht auszuschließen, sagte Brabham Jr. „Wir wollen das Erbe meines Vaters in Ehren halten.“ Das Brabham-Team existierte bis 1992 und war zwischenzeitlich im Besitz von Bernie Ecclestone.

Roland David hat bei der Speed Party den Allrad-Brabham-Formel-3 aus dem Jahr 1966 auf der Trabrennbahn vorgeführt. Bild: Jürgen Skarwan

Crowdfunding für das neue Brabham-Team

Sir Jack Brabham war 1959, 1960 und 1966 (da als bisher einziger Fahrer in einem Auto, das seinen Namen trug) Formel-1-Weltmeister geworden und ist im vergangenen Mai 88-jährig gestorben. Beim Crowdfunding für das neue Brabham-Team ist man bereits ab einem Pfund (1,28 Euro) dabei.

Brabham auf Twitter


pixel