Nico Rosberg gewann das Qualifying in Austin.
 

Pole für Rosberg in den USA

In 1:36,067 fuhr Mercedes-Pilot Nico Rosberg die schnellste Runde im Qualifying für den Grand Prix in Austin.

01.11.2014 APA

Die Trainings für den Grand Prix der USA am kommenden Sonntag wurden von Lewis Hamilton dominiert, beim Qualifying hatte aber sein Teamkollege Nico Rosberg nie Nase vorne. Im Q3 war der Deutsche um 0,4 Sekunden schneller als sein englischer Mercedes-Kollege (und Rivale).

Bottas 3., Vettel ausgeschieden

Hinter den beiden Mercedes-Piloten liegt das Williams-Duo Valtteri Bottas und Felipe Massa. Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel konzentrierte sich dagegen nach seinem Motorentausch ganz auf die Abstimmung des Renn-Set-Ups und schied als 17. bereits in der ersten der drei Quali-Sessions aus. Der Australier Daniel Ricciardo (1,177) wurde im zweiten Red-Bull-Boliden unmittelbar hinter dem Brasilianer Felipe Massa (Williams/1,138) Fünfter. Rosberg hält nun bei insgesamt 13 Qualifying-Bestzeiten in seiner Formel-1-Karriere.

Endstand des Qualifying für den Formel-1-Grand-Prix der USA am Samstag in Austin (Rennen am Sonntag ab 21.00 Uhr MEZ/live ORF eins, RTL und Sky):

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:36,067

2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:36,443

3. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:36,906

4. Felipe Massa (BRA) Williams 1:37,205

5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:37,224

6. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:37,610

7. Jenson Button (GBR) McLaren 1:37,655

8. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:37,706

9. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:37,804

10. Adrian Sutil (GER) Sauber 1:38,810 (alle in Q3)

11. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:38,467 (in Q2)

12. Sergio Perez (MEX) Force India 1:38,554

13. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:38,598

14. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:38,699

15. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:39,250 (in Q1)

16. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 1:39,555

17. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:39,621

18. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:39,679

Anmerkung: Nach den Insolvenzanträgen von Marussia und Caterham nahmen nur neun Teams am Qualifying teil, weshalb das Format dahin abgeändert wurde, dass in den ersten beiden Sessions (Q1 und Q2) nur jeweils die vier langsamsten Piloten ausschieden.

pixel