„Ziemlicher Müll“: Reaktionen auf neuen Qualifying-Modus in der Formel 1

„Das war ein Griff ins Klo“ – „Ein Wahnsinn, gehört sofort geändert“ – „Ziemlicher Müll“: Neuer Formel 1-Qualifying-Modus sorgt nach erstem Einsatz in Melbourne für Empörung

19.03.2016 Online Redaktion

Beim heutigen Qualifying für den morgigen Grand Prix von Australien kam zum ersten Mal der neue K.o.-Modus zum Einsatz. Bereits im Vorfeld war das Format kritisiert worden; direkt nach der Austragung des ersten Qualifyings im neuen Modus ist die vorsichtige Kritik in weitreichende Empörung umgeschlagen.

Reaktionen zum erstmals im neuen K.o.-Format ausgetragenen und heftig kritisierten Formel-1-Qualifying in Melbourne:

Niki Lauda (Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzender): „Ein Wahnsinn. Ich wusste nicht einmal, wann es aus war und ich Toto auf den Rücken hauen kann. Vettel war schon umgezogen, als es aus war. Man muss auf den Sport und die Zuschauer aufpassen. Das muss über Nacht geändert werden. Das war ein Griff ins Klo. Wir bitten am Sonntag die Teamchefs zu uns, um zu versuchen, dieses Reglement noch vor Bahrain sofort wieder zurück zu ändern. Wenn man einen so blöden Fehler macht, muss man ihn sofort korrigieren.“

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportdirektor): „Ich sage ganz klar, dass wir den Sport nicht schlechtreden dürfen. Aber wenn man die Beweise vor Augen hat, darf man sie nicht davor verschließen … Das neue Format ist ziemlicher Müll. Es ist viel zu kompliziert zu verfolgen und ein Reinfall am Ende, wenn niemand fährt. …. So viel ist klar: Wir wollten auf die Veranstalter hören, die sich eine Veränderung wünschten. Aber meine persönliche Meinung ist, dass wir die falsche Lösung gefunden haben, und wir müssen sorgfältig darüber nachdenken, was wir jetzt machen.“

Christian Horner (Teamchef Red Bull Racing): „Zu allererst sollten wir uns entschuldigen. Die Absichten waren vielleicht gut, aber wir haben uns da vertan. Wir müssen uns dieser Sache gleich annehmen. Was wir heute gesehen haben, war nicht gut für die Formel 1.“

Helmut Marko (Motorsportdirektor Red Bull): „So etwas Fades und Destruktives. Wie hat man sich so etwas einfallen lassen können? Es war ja ein Glück, dass Nico Rosberg im Finish hinten war, sonst wären die beiden Mercedes auch nicht mehr rausgefahren. Dieses Format wurde uns aufgedrängt. Der Gegenvorschlag war eine gekippte Aufstellung mit dem Sieger als Zehntem, es war also das geringere Übel.“

Nico Rosberg (Mercedes-Pilot): „Es ist gut, dass die Formel 1 etwas versucht, aber das ist nicht der richtige Weg. Wir sollten zum alten System zurückkehren.“

Lewis Hamilton (Mercedes-Pilot/Weltmeister): „Wir haben von Anfang an gesagt, dass das nicht der richtige Weg ist. Prinzipiell ist es gut, etwas Neues auszuprobieren. Aber das jetzt war Versuch und Irrtum.“

Sebastian Vettel (Ferrari-Pilot): „Ich verstehe nicht, warum jetzt jeder überrascht tut. Wir alle haben immer gesagt, was passieren wird. Die, die jetzt groß reden, sind vielleicht verantwortlich dafür, dass wir dieses Qualifying jetzt haben. Das ist sicher nicht der richtige Weg. Wenn man was Neues probiert, sollte man sich erst überlegen, ob es wirklich Sinn macht.“

pixel