Caterham wird die 2014er Boliden in die kommende Saison mitnehmen.
 

Neue Hoffnung für Caterham

Laut Insolvenzverwalter bekommt das insolvente Formel 1-Team eine neue Schonfrist – und wird in der kommenden Saison mit dem 2014-er Boliden starten

01.12.2014 Online Redaktion

Für den insolventen Formel-1-Rennstall Caterham gibt es einen neuen Hoffnungsschimmer. Nach Angaben des Insolvenzverwalters Finbarr O’Connell vom Montag bekommt das Team auf der schwierigen Suche nach neuen Geldgebern eine Schonfrist. Demnach dürfte Caterham kommende Saison mit einem 2014er-Boliden an den Start gehen.

Formel 1-Kommission und FIA einig

Die Formel-1-Kommission und der Weltverband FIA seien übereingekommen. Falls es den „schwächeren Teams helfen würde, können sie das 2014er-Modell nächstes Jahr nutzen, was mehr Zeit und Optionen bieten würde“, erklärte O’Connell. Der Weltrat muss den Vorschlag in dieser Woche allerdings noch absegnen.

Drei Interessenten

Der Insolvenzverwalter steht nach eigenen Angaben mit drei Interessenten in Gesprächen. Bis Jahresende will O’Connell einen Käufer für Caterham gefunden haben. Das Team hatte Ende Oktober Insolvenz angemeldet und aus Geldmangel die Rennen in den USA sowie Brasilien verpasst. Im Gegensatz zum punktlosen Letzten der Konstrukteurswertung steht der ebenfalls zahlungsunfähige Rennstall Marussia endgültig vor dem Ausverkauf. Mitte Dezember wird das Inventar des Nachzügler-Teams versteigert.

Mehr zum Thema
pixel