Der 43-jährige dreimalige NASCAR-Champion Stewart sagte nach dem Unfall seinen geplanten Start in Watkins Glen ab.
 

Nach tödlichem NASCAR-Unfall keine Strafanzeigen

Vorerst gibt es keine Anzeichen für ein vorsätzliches Vergehen – Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

11.08.2014 APA

Am Sonntag kam es in der amerikanischen NASCAR-Rennserie zu einem tödlichen Unfall auf der Strecke. Der dreimalige Sprintchampion Tony Stewart überfuhr in einem Rennen der „Dirt-Track-Serie“ in Canandaigua im Bundesstaat New York den Nachwuchspiloten Kevin Ward Junior, nachdem dieser seinen Wagen verlassen hatte und mitten auf der Strecke stand.

Keine Anzeichen für vorsätzliches Vergehen

Nach den ersten Ermittlungen zum tödlichen Unfall liegen keinerlei Anzeichen für ein vorsätzliches Vergehen vor. Der zuständige Sheriff von Ontario County, Philip Povero, betonte zudem: „Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Strafanzeigen.“

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Die Ermittlungen zusammen mit der Staatsanwaltschaft sind noch nicht beendet. Es sollen auch mögliche weitere Amateurvideos vom Unfall ausgewertet werden. Povero rief Fans auf, diese den Behörden zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Thema
pixel