© Bild: Kimimasa Mayama / EPA / picturedesk.com
© Bild: Kimimasa Mayama / EPA / picturedesk.com
 

MotoGP-Weltmeister Marquez erlitt Wadenbeinbruch

Marquez bricht sich bei Trainingsunfall in der Heimatstadt das Wadenbein. Er muss bis zu vier Wochen pausieren, aber nicht operiert werden.

20.02.2014 APA

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat sich bei einem Trainingsunfall in seiner Heimatstadt Cervera am Mittwoch einen Wadenbeinbruch zugezogen. Der 21-jährige Spanier wird daher auf die geplanten Testfahrten in Malaysia verzichten und drei bis vier Wochen pausieren müssen, wie sein Repsol-Honda-Team bekanntgab. 

Marquez wird auch Tests auf Philip Island verpassen

Neben den Tests in Sepang vom 26. bis 28. Februar wird der Spanier auch die auf Phillip Island Anfang März versäumen. Am 20. März beginnt das Training zum ersten WM-Saisonrennen in Doha in Katar. „Es war ein unglücklicher Unfall. So etwas kann jederzeit bei jedem Motorradfahrer passieren. Zum Glück ist es kein komplizierter Bruch“, sagte der jüngste Champion der Königsklasse, der bereits mit der Rehabilitation begonnen hat.

Keine Bänder oder Sehnen beschädigt – Operation nicht nötig

Der Arzt Xavier Mir sagte zu dem Unfall: „Es wurden keine Bänder und Sehnen beschädigt.“ Marquez müsse nicht operiert werden. „Ich schätze, in drei bis vier Wochen wird der Bruch völlig verheilt sein.“

Mehr zum Thema
  • OLI

    Ich kann mir gut vorstellen, dass einige seiner Mitstreiter nun etwas „aufatmen“ werden. ;)

pixel