© Bild: Alejandro Garcia / EPA / picturedesk.com
Dani Pedrosa war im Qualifying für den Grand Prix von Spanien der Schnellste.
 

MotoGP von Spanien: Pole für Pedrosa

Erstmals in dieser Saison startete beim Grand Prix in Katalonien mit Dani Pedrosa ein anderer Fahrer als Weltmeister Marc Marquez aus der Pole Position.

14.06.2014 APA

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez nimmt erstmals in dieser Saison ein Rennen nicht aus der Pole Position in Angriff. Der 21-jährige Spanier hat alle sechs bisherigen Saisonläufe gewonnen. Beim Grand Prix von Katalonien in Montmelo muss sich Marquez am Sonntag (14.00 Uhr) mit Startplatz drei begnügen. Im Qualifying am Samstag landeten seine Landsleute Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo vor ihm.

26. Karriere-Pole für Pedrosa

Für Honda-Pilot Pedrosa ist es die 26. Pole seiner Karriere in der Königsklasse der Motorrad-WM. Markenkollege Marquez, der sich immerhin noch in die erste Startreihe rettete, fehlten am Ende 0,150 Sekunden auf den 28-Jährigen. Italiens Altmeister Valentino Rossi, 53 Punkte hinter Marquez WM-Zweiter, startet auf seiner Yamaha hinter dem Deutschen Stefan Bradl von Platz fünf.

  • Ravenbird

    Ein Pflichttermin. Allerdings nicht im ORF (gibt’s den noch?)
    Diese Serie ist echter Sport. Hoffentlich kommen die Oberlehrer von der F1 nicht auch noch dort hin. Dann heißt es:
    X wäre der Sieger, wenn er nicht in der xten Runde bei einem Abstand von unter 100 Meter auf Z mit einer Geschwindigkeit von 201 km/h über die weiße Linie gefahren wäre, während gleichzeitig Y diese Linie von links nach rechts bei einer Geschwindigkeit von über 221 km/h überfahren hat.
    Es gibt aber noch einen Einspruch des Teams von X, weil aufgrund der Telemetriedaten nachgewiesen werden soll, daß X genau zu diesem Zeitpunkt das Bremspedal mit 76 Kilopond getreten hat, was einer Verzögerung von 1,03 km/h und somit einer Geschwindigkeit von 199,97 entspäche, was wiederum regelkonform wäre.
    Alles klar?

pixel