Jorge Lorenzo beim US-GP "umzingelt" von Fotografen
Lorenzo hat nach dem Training starke Schmerzen im Schulterbereich
 

MotoGP: Lorenzo mit starken Schmerzen

Der Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo klagt nach dem ersten Trainingstag für den US-GP über starke Schulterschmerzen.

20.07.2013 APA

 

Nach dem ersten Trainingstag für den US-Grand-Prix der MotoGP-Klasse hat der Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo über starke Schmerzen in der schon zweimal operierten linken Schulter geklagt. Der Yamaha-Star kam trotzdem auf Platz sechs und verlor nur 0,417 Sekunden auf WM-Leader Marc Marquez (beide ESP), der auf seiner Honda in 1:22,040 Minuten Bestzeit auf dem 3,61 km langen Kurs in Laguna Seca erzielte.

Pedrosa trotzt auch seinem Schlüsselbein

Der Katalane Dani Pedrosa (Honda), der wie Lorenzo ebenfalls mit einem lädierten linken Schlüsselbein antritt, landete mit 1,089 Sekunden Rückstand auf Platz elf. In der WM liegt Marquez aktuell zwei Zähler vor Pedrosa und elf vor Titelverteidiger Lorenzo.

Unterbrechung nach schwerem Sturz

Das zweite Freitag-Training in Laguna Seca musste rund 20 Minuten unterbrochen werden, weil Wildcard-Pilot Blake Young in Kurve fünf schwer gestürzt war. Erst nachdem das zerstörte Aprilia-Motorrad des US-Amerikaners und dessen weggebrochene Teile geborgen worden waren, konnte die Session fortgesetzt werden.

Ex-Weltmeister gibt Abschied bekannt

Der US-Amerikaner Nicky Hayden hat am Donnerstag seinen Abschied von Ducati bekannt gegeben. Der Moto-GP-Weltmeister von 2006 ließ seine Zukunft offen, auch einen Rückzug aus der Königsklasse schloss der 31-Jährige nicht aus. Hayden hatte 2006 mit Honda triumphiert, aber seither kein Rennen mehr gewonnen. Auch nicht nach seinem Wechsel zu Ducati 2009.

 

Mehr zum Thema
pixel