Eindrucksvoller Auftakt: Lorenzo scheint fest entschlossen, Marquez den WM-Titel (noch) nicht zu überlassen.
Eindrucksvoller Auftakt: Lorenzo scheint fest entschlossen, Marquez den WM-Titel (noch) nicht zu überlassen.
 

MotoGP: Freitags-Bestzeit für Lorenzo, Bradl rennuntauglich

Lorenzo blieb als einziger Fahrer unter 1:29 Minuten – Marquez Zweiter – Bradl verletzungsbedingt rennuntauglich

18.10.2013 APA

Der Spanier Jorge Lorenzo hat bereits im Vorfeld klar gemacht, dass er seinem Landsmann Marc Marquez den WM-Titel nicht ohne weiteres überlassen will – und am ersten Trainingstag klare Zeichen gesetzt. Der Yamaha-Pilot fuhr Bestzeit in den ersten beiden freien Trainings vor dem Motorrad-Grand Prix von Australien und verwies Marquez mit 0,294 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz in der kombinierten Zeitenliste. Um den WM-Titel vorzeitig fixieren zu können, muss Marquez am Sonntag gewinnen und Lorenzo darf höchstens Dritter werden – ein schwieriges Unterfangen, wie nach diesem ersten Trainingstag scheint, zumal der Yamaha-Pilot bereits im Vorfeld angekündigt hatte, in Australien konkurrenzfähiger zu sein als vergangene Woche in Malaysia.

Stefan Bradl am Sonntag rennuntauglich

Nach ein paar Trainingsrunden in Phillip Island erklärten die Ärzte den Deutschen Stefan Bradl für rennuntauglich. Der 23-jährige hatte sich beim Grand Prix von Malaysia den Knöchel gebrochen und wird kommenden Sonntag nicht an den Start gehen können.

pixel