Martin Bauer auf seinem Motorrad beim GP in Brno
In Brno feierte Martin Bauer sein MotoGP Debüt
 

MotoGP: Bauer startet in Valencia

Der Niederösterreicher Martin Bauer wird beim MotoGP-WM-Finale in Valencia an den Start gehen. Für die nächste Saison sind bereits fünf Renn-Teilnahmen eingeplant.

16.09.2013 APA

 

Der Österreicher Martin Bauer hat nach seiner durchwachsenen Premiere im MotoGP in Brno – der Mödlinger stürtze zu Beginn des Rennens – eine weitere Chance sich mit der Königsklasse zu messen. Mit der Suter-BMW wird Bauer beim WM-Finale in Valencia am 10. November  antreten. Für 2014 sind bereits fünf weitere Auftritte des Remus Racing Teams in der Königsklasse des Motorradsports fixiert.

Erstes österreichisches MotoGP-Team

Das wurde möglich, weil die Grand-Prix-Kommission dem Wild-Card-Antrag des Claiming Rule-Teams aus Österreich stattgegeben hat. Während das GP-Finale in Valencia traditionell zu den Höhepunkten in der Motorrad-WM zählt, stehen in der kommenden Saison die Rennen in Assen (NED), auf dem Sachsenring (GER), Brno (CZE), Misano (ITA) und auf einer Strecke in Spanien auf dem Programm. Zudem ist das erste rein österreichische MotoGP-Team auch zu den offiziellen Tests in Valencia eingeladen, die im Anschluss an das Grand-Prix-Finale stattfinden.

Man nimmt uns ernst

„Mich freut die Entwicklung sehr, denn die Akzeptanz zeigt, dass wir bei unserem Debüt doch sehr viel richtig gemacht haben“, wurde Bauer in einer Team-Aussendung zitiert. „Man nimmt uns ernst. Es ist auch schön, dass wir unsere Performance schon jetzt in Valencia erneut präsentieren können“, erklärte der Niederösterreicher. Bauers WM-Start in Valencia ist fix, für 2014 ist er erste Wahl des Teams als Pilot.

 

Mehr zum Thema
pixel