volvo-s60-polestar-bb.jpg
 

Mit dem S60 Polestar TC1 kehrt Volvo in 2016 in die Tourenwagen-WM zurück

Das Rennteam Polestar Cyan Racing startet ab der kommenden Saison mit zwei Volvo S60 Polestar TC1 in der WTCC.

14.10.2015 Online Redaktion

Lange wurde darüber gemunkelt, jetzt ist es fix: Volvo kehrt 2016 in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zurück. Das Rennteam Polestar Cyan Racing geht ab der kommenden Saison mit zwei Volvo S60 Polestar TC1 an den Start, wie die Schweden in einer Presseaussendung bekannt gaben. Wer die Boliden pilotieren wird, steht noch nicht fest.

„Nur ein Ziel: Den WM-Titel nach Schweden holen“

„Das ist ein großartiger Tag für uns alle bei Polestar Cyan Racing. Die Ankündigung in der WTTC zu starten, ist ein Programm mit nur einem Ziel: den WM-Titel nach Schweden zu holen“, zeigt sich Alexander Murdzevski Schedvin, Head of Motorsport bei Polestar, zuversichtlich.

Langfristiges Programm geplant

Für die Ankündigung der Rückkehr in die WTCC wurde nicht zufällig der 13. Oktober ausgewählt: An diesem Tag vor genau 30 gewannen die Schweden mit dem Volvo 240 Turbo die European Touring Car Championship. An diese Erfolge wollen Volvo und Cyan Racing mit dem S60 Polestar TC1 anknüpfen – auch, wenn dem Team noch ein langer Lernprozess bevorsteht: „Wir haben großen Respekt vor dieser Aufgabe, die wir mit höchstem Engagement angehen. Dies ist eine langfristige Maßnahme und wir haben ein umfangreiches Testprogramm im Winter vor uns. Ebenso wie in der gesamten ersten WTCC- Saison 2016 müssen wir noch viel lernen“, so Christian Dahl, CEO von Cyan Racing.

© Bild: Volvo Cars

Mit Erfahrung zum Erfolg?

Wie der 240 Turbo, mit dem Volvo in den 1980er Jahren Erfolge feierte, startet auch der neue S60 Polestar TC1 mit einem Vierzylinder. Der Turbomotor entwickelt 400 PS und basiert auf Volvos Drive-E Motorenfamilie. Für die WTCC übernehmen der amtierende STCC (Swedish Touring Car Championship)-Meister Thed Björk, der dreimalige STCC-Meister Fredrik Ekblom und der mehrfache Rennsieger Robert Dahlgren Teile der Entwicklungsarbeit.

Mehr zum Thema
pixel