Noch zwei Mal fährt Webber für Red Bull - 2014 wechselt der Australier zum Sportwagenprogramm von Porsche.
Noch zwei Mal fährt Webber für Red Bull - 2014 wechselt der Australier zum Sportwagenprogramm von Porsche.
 

Mark Webber freut sich auf Formel 1-Ausstieg

Der Australier will als erstes Ziel 2014 für Porsche die 24 Stunden von Le Mans gewinnen.

08.11.2013 APA

Noch-Red Bull-Pilot Mark Webber wird seinen Rennstall und die Formel 1 2014 verlassen, um Erfolge für Porsche einzufahren. Nach zwölf Jahren in der Königsklasse freut sich der Australier vor allem auf das 24 Stunden-Rennen von Le Mans: „Ich liebe diesen Kurs und in der Nacht bis ans Limit zu fahren“, erzählte der 37-jährige dem australischen Fernsehsender „Channel 10“. Sein erstes Ziel für 2014 sei es, den Klassiker für Porsche zu gewinnen. Allerdings hatte Webber auch einen seiner schwersten Unfälle in Le Mans: 1999 war er in einem Mercedes bei 300 Stundenkilometern in die Luft geschleudert worden und hatte sich dabei mehrmals überschlagen.

Mehr zum Thema
pixel