hamilton-snapchat
 

Lewis Hamilton: Snapchat statt Pressekonferenz

Lewis Hamilton langweilte sich bei der Pressekonferenz vor dem Formel 1-Grand Prix von Japan so sehr, dass er seine Fahrer-Kollegen mit Snapchat-Filtern „verschönerte“ – und damit die anwesenden Journalisten verärgerte.

07.10.2016 Online Redaktion

Normalerweise postet Lewis Hamilton auf den sozialen Medien Bilder von seinem durchtrainierten Körper oder tiefsinnige Motivations-Sprüche. Normalerweise muss Lewis Hamilton sich aber auch nicht zu Tode langweilen. Wie bei der Pressekonferenz vor dem Grand Prix von Japan in Suzuka. Das Zusammenkommen mit den Journalisten langweilte den amtierenden Formel 1-Weltmeister offenbar so sehr, dass er die Zeit mit Snapchat totschlug – und seine Follower mit den vermutlich besten Bilder seiner Social Media-Laufbahn unterhielt.

Fuchs und Hase

Dank Snapchat-Filter wurde Toro Rosso-Pilot Carlos Sainz jr. zum femininen Fuchs, Hamilton selbst verwandelte sich in einen Hasen. Seine durchaus amüsanten Bilder versah der Brite mit dem Text „This Shit is killing me“, also etwa, „dieser Schei* bringt mich um“.

Mangelnder Respekt?

Die anwesenden Journalisten bekamen das in den falschen (oder richtigen) Hals und unterstellten dem Mercedes-Piloten mangelnden Respekt. Hamilton ruderte zurück und behauptete, er habe gemeint, dass er vor lauter Lachen über den tierischen Snapchat-Filter fast verendet wäre.

Mehr zum Thema
pixel